[Rezension] Im Land der Nachtschattenvögel (Katjana May)

Einen schönen Sonnentag, ihr Lieben ^-^
Wieder habe ich ein Buch beendet und möchte euch nun meine Meinung dazu mitteilen!
Das gute Stück heißt "Im Land der Nachtschattenvögel" und ist von Katjana May. Ich hatte das Glück bei einer Leserunde der Autorin dabei sein zu dürfen. :)




Titel: Im Land der Nachtschattenvögel
Autor: Katjana May/ Birgit Otten
Seiten: 322
Format:epub
Verlag: impress
Erscheinungsdatum: 08.05.2014
Preis: 3,99€ (D) Hier kaufen

ab 14 Jahren



Es scheint nur ein abgegriffenes Büchlein zu sein, das die Schulbibliothekarin der sechzehnjährigen Julie Winter in die Hand drückt. Dass sich hinter dem dicken Sagenwälzer eine ganz neue Welt verbirgt, entdeckt Julie erst, als es schon zu spät ist – und sie sich mittendrin befindet. In einem Land wie aus einem Märchen, mit einer dunklen Herrscherin an dessen Spitze und einem jungen Jäger an ihrer Seite, der ihr wahrscheinlich nicht nur Gutes will. Doch das Geheimnisvollste an diesem Land sind seine Ureinwohner, die Nachtschattenvögel. Um zurück nach Hause zu finden, muss Julie ihren eigenen Weg gehen, den unheimlichen Vögeln folgen und Zusammenhänge aufdecken, die mehr mit ihrer Vergangenheit zu tun haben, als sie es für möglich hält…




Bevor ich etwas zu den einzelnen Figuren und der Geschichte erzähle muss ich definitiv sagen, dass ich nicht erwartet hätte, dass man so viele neue Ideen in ein Buch bringen kann, wo es im Fantasybereich doch schon so vieles gibt. Es war ganz anders als das was ich sonst gelesen habe und wie der Titel schon sagt sind hier für mich neue Wesen, die Nachtschattenvögel, vertreten. Ich habe besonders diese und andere Wesen sehr gern verfolgt.

Julie ist eine Protagonistin, mit der man sich gut identifizieren kann und die alles hinterfragt, jedoch meist keine Antworten erhält. Mich persönlich hätte das auch irgendwann fuchsig gemacht. Es war ja kaum auszuhalten, dass sie alles allein herausfinden sollte. Und das hat sie wirklich gut gemacht. Man sagte ihr, sie solle sich auf den Wald einlassen und letzten Endes bin ich froh, wie sie die Hindernisse bewältigt hat und dass sie Nannas Äpfel erst so spät in Anspruch genommen hat. Warum? Das müsst ihr selbst lesen ;) In der Welt, in die Julie hineingeraten ist, gibt es haufenweise Geheimnisse die nach und nach aufgedeckt werden und Julie bekommt nicht nur Infos über den Wald, sondern zu ihrer Überraschung auch noch über sich selbst. Nie hätte ich geglaubt, dass sie tatsächlich so sehr mit diesem Land verbunden ist. Für Julie sind es mehr Fragen und Tatsachen, denen sie sich stellen muss, als für jeden anderen.

Cass ist für mich ein Junge, der mir anfangs wahnsinnig unsympathisch war. Ich hatte ja keine Ahnung von seiner Vergangenheit. Ich denke niemand ist ohne Grund in dieser Welt und ich bin froh, dass es so ausgegangen ist wie es ausgegangen ist. Denn so ist es richtig und nicht anders sollte es sein. Obwohl ich ihm aber so wenig Vertrauen entgegengebracht habe, konnte er mich nach und nach doch von sich überzeugen, auch wenn ich ihm zwischendurch immer wieder misstraut habe.

Die Schulbibliothekarin hat in meinen Augen einen guten Grund vorweisen können, Julie in diese Welt zu befördern. Immerhin ist sie letzten Endes schuld, dass sie überhaupt in diese Lage katapultiert wurde. Allerdings denke ich, dass sowohl ich als auch Julie froh sind, dass sie es getan hat. Auch ihre Geschichte ist ziemlich wichtig für einige Geschehnisse in dieser Welt.

Über Julies Familie erfährt man immer mehr. Manchmal hat es mich schockiert wie viele Dinge vor ihr verborgen gelassen wurden. Ich frage mich noch immer wie Lia, Julies Mutter, mit einzelnen Infos umgegangen ist und wieviel sie noch wusste.

Tigg ist ein Charakter, den ich unbedingt noch erwähnen muss. Ich liebe den kleinen Kerl. Es hat mich so zerrissen, wie es nun war. Trotzdem spielt er eine große und wichtige Rolle und bekommt ein schönes Ende. Auch Sophie konnte mich voll und ganz überzeugen. Ich fand ihr Ende zwar auch nicht so toll, aber andererseits hat sie einen Platz bekommen, der ihr zusteht. Und das hat definitiv zum Gesamtbild gepasst.

Diese Welt ist eine Welt, die ich gerne einmal selbst besuchen würde. Allerdings in dem Zustand in dem sie sich hinterher befindet :D Das ist mir sicherer. Es wäre sicher für jeden interessant es selbst zu sehen, doch wenn man es durch Julies Augen sieht, hat man denke ich schon alles gesehen. Es war wirklich gut :)



"Im Land der Nachtschattenvögel" entführte mich in eine ganz neue, magische Welt voller Geheimnisse. Manchmal hat es mich genervt, dass ich die Informationen nur so schleppend erhalten habe, aber andererseits hat es das Ganze erst ausgemacht! Ich bin so begeistert von dem Buch, weil es Ideen gab, die ich so noch nicht gelesen habe und mit denen mich die Autorin voll und ganz überzeugen konnte. Anfangs konnte ich mich nicht in die Geschichte hineinversetzen aber mit der Zeit hat mich das Buch gefesselt und ich habe verstanden. Dass es mir erst etwas schwerer fiel als anderen könnte daran liegen, dass man direkt in die Geschehnisse hineingeworfen wird, was anderen sehr gut gefallen hat. An und für sich kann ich dieses Buch jedem Fantasyfan ans Herz legen. Die Liebe, Freundschaften und verrückte Dinge kommen hier nicht zu kurz. Ich gebe dem Buch 4,5  Leseschmetterlinge :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Freepik