[Rezension] WARP - Der Quantenzauberer (Eoin Colfer)

Hallöchen liebe Leseratten! ^-^

Nach langer Zeit habe ich es endlich geschafft das Buch "WARP" von Eoin Colfer zu Ende zu lesen. Es tut mir so unendlich leid, dass ich in letzter Zeit so gar nicht zum Lesen gekommen bin und mir die Bücher einfach auch nicht wirklich Lust zum Lesen gegeben haben. Trotzdem muss ich mich an dieser Stelle auch mal bei meinen alten und auch Lesern bedanken :)
















Der Anfang des Buches hat mich erst mal überlegen lassen worum es denn nun genau geht. Dass die Zeitmaschine eine große Rolle spielt war mir schon klar, doch damit dass eine Agentin in meinem Alter eine der Hauptrollen einnimmt und die Maschine wochenlang bewacht ohne zu wissen was sie überhaupt ist und warum sie das tut, hätte ich nicht gerechnet.

Chevie ist eine Protagnistin die immer freche Worte auf Lager hat und mich oft hat schmunzeln lassen. Sie ist klug und stark, obwohl man dies oft nicht erwartet hätte. Gerade als es darum ging in die Vergangenheit zu reisen, was sie nicht unbedingt freiwillig gemacht hat, hätten viele Männer nicht damit gerechnet eine Frau vor sich zu haben, die wortwörtlich "Feuer unterm Arsch hat". In dem Moment in dem allerdings zwei fremde Personen aus der Maschine kamen, die vorher leer war, war klar, dass es eine Zeitmaschine war, die sie bewachte. So gab es eine tote Person und einen Jungen, Riley, der Chevie in Zukunft noch begleiten und ihr das Leben retten wird.

Als dann jedoch ein weiterer Mann durch die Maschine kam, wusste Chevie nicht wie sie sich wehren sollte und was nun zu tun war. So kam es wie es kommen musste und aus der Maschine kam Garrick, ein Mann der in der Vergangenheit ein Mörder war, der jedes seiner Opfer ohne zu Zögern umbrachte. Alles was er wollte war sich seinen Lehrling Riley zurückzuholen. Doch in der Maschine verschmolz sein Körper mit dem eines Agenten zu einem Ganzen und nun besaß er all das Wissen, das dieser in all den Jahren seines Lebens erlangt hat. Als Garrick Chevie bemerkte versuchte er sie umzubringen, doch Riley war da um sie zu retten. Dies tat er weil er froh gewesen war ohne Garrick zu sein. Er hatte angst vor ihm.

Nach und nach sind Riley und Chevie mehr und mehr zu einem richtigen Duo geworden und ich habe den ein oder anderen Spruch sehr genossen :) Dass das Buch erst ab sechzehn ist muss daran liegen, dass es hier wirklich hauptsächlich darum geht wie Garrick und andere Menschen viele Morde begehen und es oft kein schöner Gedankengang war. Emotional hat mich das Buch leider nicht treffen können, da ich mich vielleicht an der ein oder anderen Stelle geekelt, allerdings keine Trauer oder Zuneigung empfunden habe. Das ist es was ich hier etwas schade fand.

Spannungsmäßig war es eben Garrick, der einen am Meisten fesseln konnte und der durch die Art und Weise wie er immer und immer wieder auftaucht einfach angst machen konnte. Trotzdem war das Buch nicht so dass ich dachte "Wow, ich muss direkt weiterlesen"
Ich denke da trifft es den Geschmack manch anderer Personen eher. Viele Jungs und andere Leute die auf Fantasy, Krimis und Thriller für "Anfänger" stehen, dürften hiermit auch sehr zufrieden sein :)

Die Geschichte war hauptsächlich auf die Flucht von Riley und Chevie vor Garrick bezogen. Und immer und immer wieder gab es Hindernisse, die sie überwinden mussten. Garrick allerdings war ihnen immer auf der Spur und hatte Glück das Wissen aus der Zukunft und der Vergangenheit in sich zu tragen. Es gab wirklich den ein oder anderen gruseligen Moment in dem man sich dachte "Was ist das?" Denn wenn man sich die ein oder andere Sache vorstellt dann ist das alles andere als schön :D So konnte ein Gesicht durch die Zeitreise in das eines Tieres verwandelt werden. Das sind die Risiken die man hier eingehen mussten. Und auch Chevie und Riley sind das Risiko eingegangen. Was passiert ist müsst ihr wohl selbst lesen :) Entweder hatten sie Glück oder eben nicht. Riley jedenfalls konnte auf dieser Reise sowohl über sich als auch über Garrick einiges herausfinden.

In der Vergangenheit allerdings, erwarteten die beiden noch mehr Hindernisse und oftmals waren die alles andere als schön. Es gab scheinbar wesentlich mehr Gefahren als in der Zukunft. Doch Riley und Chevie haben diese gemeistert so gut sie konnten :)

Fazit:
Ich mochte das Buch, würde es aber nicht nochmal lesen. Das Ende habe ich eher überflogen und freue mich auf das nächste Buch das ich lesen kann. Wirklich viel Spaß hat es mir nicht gemacht. Dies lag nicht unbedingt an der Story, sondern vielmehr daran, dass es hier auch gar keine Liebesgeschichte gab. Genau das was ich liebe war einfach nicht vorhanden. Trotzdem war es ja gut. Nur leider, leider nicht meins :/ Ich hoffe andere haben Spaß an dem Buch aber mir hat etwas gefehlt und daher gebe ich diesmal 3,5 Sterne, die ich aber aufrunden möchte, da es an sich wirklich ein gutes Buch ist :)
Das wars auch schon. Mehr kann ich hier gar nicht groß sagen. Was ich euch noch mitteilen könnte wäre, dass es auf jeden Fall ein mehr oder weniger Happy End gibt ^-^




Einen schönen Abend noch an all meine Leser!

Kommentare:

  1. Oh wie schade. Ich hatte auch schon mal überlegt das Buch zu lesen aber nach deiner Rezi warte ich damit lieber noch mal ein bisschen. Denn mit nicht vorhandenen Liebesgeschichten kann ich ja gar nichts anfangen. :D

    xoxo
    Jule von Miss Foxy Reads

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte ich es nicht von unserer Sparkasse bekommen wäre ich selbst glaube ich auch nicht auf die Idee gekommen es zu lesen :D Es hat mich vom Cover her gar nicht angesprochen. Leider, leider. Aber an sich ist es ja gut :)
      Du hast recht ;) Ohne Liebesgeschichten kein mich :D

      xoxo

      Löschen

 
© Design by Freepik