[Rezension] Die Bestimmung (Veronica Roth)

Hallöchen alle zusammen :)


Buchinfos:

Titel: Die Bestimmung
Autor: Veronica Roth
Seiten: 496
Format: Taschenbuch
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 21.10.2013
Preis: 9,99€ (D) Hier kaufen






 Inhalt:
  Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und Ferox – die Furchtlosen. In fünf Fraktionen wurde die Welt nach dem letzten großen Krieg aufgeteilt, und für eine davon muss sich Beatrice entscheiden. Doch der geheime Eignungstest, den sie wie alle Sechzehnjährigen durchläuft, zeigt ein gefährliches Ergebnis: Sie ist eine Unbestimmte – und Unbestimmte gelten als Gefahr für die Gemeinschaft. Beatrice sucht Schutz bei den wagemutigen Ferox, stellt sich der harten Aufnahmeprüfung. Und gerät ausgerechnet hier ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben bedroht, sondern auch das all derer, die sie liebt …

Meine Meinung:
Das Buch hat eine ziemlich lange Zeit auf meinem SuB verbracht und das hauptsächlich, weil ich dachte es wäre wie der Film, den ich, wie so oft, zuerst gesehen habe. Allerdings ist das Buch doch vollkommen anders! Erst waren sich beide ziemlich ähnlich und Fan bin ich auch von beidem. Gerade jetzt wo der zweite Teil in den Kinos läuft muss ich mich doch etwas beeilen. Aber je weiter ich gelesen habe umso mehr Neues kam dazu. Ich bin positiv überrascht :)

Tris war mir direkt eine sympathische Protagonistin. Zwar habe ich mich nicht direkt in ihre Gedanken eingefunden, andererseits hat sich das ziemlich schnell wieder gelegt. Ich konnte nachvollziehen, dass sie oft überfordert war und sich um ihr eigenes Leben gesorgt hat. Schon zu Anfang hat sie eben auch nicht wie eine Altruan gehandelt und man hat dementsprechend gemerkt, dass sie ein Geheimnis hat, von dem sie selbst auch noch nichts wusste. Doch je mehr Mut sie entwickelt, umso mehr findet sie zu sich selbst und zu den Menschen die sie liebt. Dafür muss sie oft auch einige Verluste hinnehmen (und das schon im ersten Teil!), aber sie findet die Liebe, richtet sich gegen ihre Ängste und entwickelt ein Bewusstsein für mehr als sie selbst sieht :)

Four hat ein Geheimnis, das mir im Buch noch intensiver erschien als im Film. Seine Gedanken wurden hier auch gut verdeutlicht und obwohl er so stark und furchtlos wirkt, gibt es doch einige Dinge vor denen er sich fürchtet und die ihn immerzu belasten. Er ist einem richtig sympathisch, wenn man erstmal sein Herz erreicht. Trotzdem kommt es als Leser vor, dass man einiges nicht versteht. Er nimmt eine wichtige Position bei den Ferox ein und man erfährt sogar, warum ausgerechnet diese.

Nebencharaktere, wie Christina, Will, Al(bert), Caleb, Peter, Molly, Eric, usw. bekommen hier ein richtiges Gesicht und einen eindeutigen Charakter. Man kann sie alle klar in eine Schublade einteilen, was ich persönlich sehr schön fand, denn in vielen Büchern verlieren die Nebencharaktere an Bedeutung, erhalten so gar kein Gesicht. Hier hingegen konnte man auch eine Bindung zu ihnen aufbauen, oder aber lernen sie zu hassen.

Da viele Dinge so anders waren und ich doch immer noch fasziniert von dieser Welt bin, musste ich einfach weiterlesen.
Besonders angetan haben es mir die verschiedenen Fraktionen. Gäbe es nicht dieses Idealbild und das "Hindernis" von dem man im Buch erfährt, könnte ich mich glatt selbst in die Welt einleben.
Die Handlung war so gut wie durchgängig spannend. Interessant fand ich vor allem die Tests mit dem Serum oder das Training und die neuen Regeln. Außerdem natürlich die gesamte Idee an sich. 
Was mich nach wie vor stört ist der Spruch "Fraktion vor Blut" und der ein oder andere, der meint es einem kaputt machen zu müssen. Hiermit spreche ich eindeutig von Jeanine, der Leiterin der Ken, und von Eric, einem der Leiter der Ferox. Aber ohne diese gäbe es ja auch nicht die Art von Handlung ;)

Fazit:
Ich liebe das Buch :) Es ist an einigen Stellen ähnlich, wenn nicht sogar genau wie der Film, ändert sich dann aber ganz extrem! Es gibt völlig neue Elemente, mit jeder Person konnte man irgendwie eine Bindung aufbauen! Tris ist eine tolle Protagonistin und ich hoffe sowohl zu ihr als auch zu Four noch mehr aufbauen zu können und von der Welt in der sie leben noch viel mehr Elemente mitzubekommen.Wer den Film mochte oder einfach nur gern Dystopien liest, sollte unbedingt auch das Buch lesen oder eben nicht davon ausgehen, dass Buch und Film gleich sind. Wer den Film mit dem Buch vergleicht, sollte das einfach lassen und beides voneinander trennen :)
Ich vergebe 5 von 5 Sternen :)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Freepik