[Rezension] Bald ruhest du auch (Wiebke Lorenz)

Hallo ihr Lieben :)

Heute habe ich wieder einen richtig spannenden Thriller beendet! Ich bin froh, ihn euch jetzt vorstellen zu können!



Titel: Bald ruhest du auch
Autor: Wiebke Lorenz
Seiten: 444
Format: Taschenbuch
Verlag: Diana
Erscheinungsdatum: 16.03.2015
Preis: 14,99€ (D) Hier kaufen



Töte dich selbst – sonst stirbt deine Tochter
Nach dem Unfalltod ihres Mannes fühlt Lena sich wie in einem Albtraum. Aber sie weiß, dass sie leben muss – für ihr Kind, denn Lena ist im achten Monat schwanger. Dabei ahnt sie nicht, dass ihr der wahre Horror erst noch bevorsteht. Vier Wochen nach der Geburt ist die kleine Emma plötzlich spurlos verschwunden. Entführt aus ihrer Wiege. Schon bald wird Lena klar: Sie soll büßen. Doch wofür? Ein perfider und grausamer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.




Als ich den Klappentext gelesen habe war ich hin- und hergerissen. Einerseits hat es sich total spannend angehört, andererseits meinten einige schon, dass er eben ein Psychothriller ist und ab da habe ich tatsächlich selbst überlegt, ob es das Richtige für mich ist.
Letztendlich habe ich mich dafür entschieden, weil ich sowohl Cover als auch Klappentext total interssant fand und unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte ausgeht und ob mich das Buch an meine Grenzen bringen kann!
Ich habe mir also schon einen ziemlichen Hammer vorgestellt! 

Es gab tatsächlich einige Szenen, bei denen das Kopfkino so richtig schön eingesetzt hat und das waren in den Fällen leider auch die ekligsten, härtesten und traurigsten. Trotz allem bin ich bei diesem Buch nicht hundert prozentig an meine Grenzen gekommen, was mich irgendwie stolz macht und mich Lust auf mehr haben lässt! Ich möchte jetzt unbedingt die Welt der Thriller besser kennenlernen und sehen, bis wo meine Grenzen denn gehen!

In diesem Buch fand ich die Thematik, dass das eigene Kind verschwunden ist und man nicht weiß was man tun soll, weil mein keine Anweisungen bekommt, mit am schlimmsten. Lena hat wirklich alles daran gesetzt ihre Tochter Emma zu finden, hat jeden Stein umgedreht und ist oft doch kein Stück weitergekommen.
Immer wenn man glaubte weiter zu sein, etwas Neues entdeckt zu haben, was natürlich eine Information war, hat es einen doch nicht weitergebracht!
Auch der Leser stößt hier an Grenzen, fragt sich wer mit was zusammenhängt und was die Lösung sein könnte. Oft waren das Problem und die dazugehörige Lösung viel näher als man glaubte. Leider hat das niemand gesehen. Auch der Leser nicht.

Man wurde hier oft an der Nase herumgeführt und ich kann euch sagen: Hier werdet ihr bis zum Ende nicht auf die richtige Person stoßen! Immer und immer wieder hat sich meine Meinung geändert. Mehr und mehr Dinge aus der Vergangenheit wurden erst im Laufe des Buches aufgedeckt, oft sogar wichtige Details! Manche davon wurden tatsächlich erst am Ende genannt, sodass man nichts vorweg genommen hat und nicht so schnell zur Lösung kam.
Es war so toll, dass ich einfach keine Ahnung hatte! Dass ich immer als ich dachte es wäre geschafft und gleich hat sie das Kind in den Armen, wieder von vorne überlegen musste, weil jemand starb oder jemand Anderes verschwunden ist! Informationen wurden auf den Kopf gestellt, wieder neue kamen dazu, andere wurden gar nicht gesehen!

Die etwas krasseren Szenen fand ich an sich eigentlich nur wahnsinnig traurig oder nervenaufreibend aber so richtige Angst habe ich Gott sei Dank nicht erlebt :) Andererseits hat mir das sogar etwas gefehlt.

Die Charakter sind sehr gut ausgearbeitet worden. Einzelheiten wurden gut platziert und waren am Ende auch alle nachvollziehbar, obwohl ich zwischendurch einmal etwas durcheinandergekommen bin und dann aber doch wieder auf dem richtigen Weg war.
Selbst das Ende war für mich noch total überraschend und ich habe absolut nicht mit sowas gerechnet!




Ich kann dieses Buch wirklich nur jedem empfehlen, der gern grübelt und bis zum Ende warten will, um zu wissen, wie es tatsächlich ausgeht! Wer Spannung und Wahnsinn liebt, der ist hier an der richtigen Adresse! Die Charaktere haben alle ein Gesicht bekommen, sind entweder rachesüchtig, freundlich, hasserfüllt oder tatsächlich einfach nur hinterhältig. Selbst das konnte man erst gegen Ende feststellen und hat mich doch extrem geschockt! (und das nicht nur einmal!)
Ich habe richtig mit Lena gelitten, war sauer, traurig, wütend, hasserfüllt und überrascht.
Letztendlich ist das ein Buch, das mich zwar verwirrt hat, mich aber nicht mehr allzu lange nachdenken lassen wird. Was ich mir aber auf jeden Fall merke ist: Wenn es hart auf hart kommt, kannst du vielleicht nichtmal den Menschen trauen, die dir am nächsten sind...
Ich vergebe 4,5 von 5 Leseschmetterlingen! Es sind keine 5, weil mir noch ein kleinen wenig mehr Angst gefehlt hätte.
Dieses Exemplar wurde mir für eine *Leserunde zur Verfügung gestellt, daher bedanke ich mich bei Lovelybooks, der Autorin und dem Diana Verlag :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Freepik