[Rezension] Die letzten Tage von Rabbit Hayes (Anna McPartlin)

Hallihallo und guten Morgen :)
Ich bin noch total aufgelöst und habe Tränen in den Augen aber ich möchte euch jetzt unbedingt meine Meinung zu diesem Buch mitteilen!



Titel: Die letzten Tage von Rabbit Hayes
Autor: Anna McPartlin
Seiten: 504
Format: Taschenbuch
Verlag: rowohlt
Erscheinungsdatum: 20.03.2015
Preis: 12,00€ (D) Hier kaufen



Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst...





Ich bin hin und weg von diesem Buch. An sich ist das Ganze in unterschiedliche Teile, also die Tage eins bis neun aufgeteilt. Die ersten zwei Tage lernt man die Charaktere kennen und findet sich erstmal ein. Zumindest war das bei mir so. Ich brauchte wirklich die zwei Tage um die einzelnen Personen auseinander halten zu können und zu wissen wer wohin gehört.

Als ich mich dann eingefunden habe war es wunderschön. Jede Person, und das sind hier wirklich nicht wenige, hat ein Gesicht und einen ganz eigenen Charakter bekommen. Bei Rabbit hat es am längsten gedauert, obwohl es hier ja eigentlich um sie geht. Als sie mich dann aber auch überzeugen konnte, war es perfekt und hat mich vor allem emotional packen können.

Rabbits Familie war der totale Oberhammer :D Ich war hin und weg von ihnen. Sowohl ihre Eltern Molly und Jack, als auch ihre Geschwister Davey und Grace. Grace nahm dann noch ihre vier Kinder und ihren Mann Lenny dazu. Und dann gab es noch Casey, Mabel und Rabbits beste Freundin Marjorie, die mir erst total sympathisch war, dann wieder nicht, dann wieder doch.
Natürlich darf auch Juliet, Rabbits Tochter, nicht fehlen. Und die ganzen Bandmitglieder aus Rabbits Vergangenheit, Francie, Johnny, Jay usw. Ich könnte wirklich zu jedem was sagen und liebe sie alle innig, aber das lasse ich jetzt mal, damit ihr euch ein eigenes Bild machen könnt.

Es war an sich ein totales Chaos als ich angefangen habe zu lesen. Aber das hat sich wirklich gelegt und ich habe zu allen eine Bindung aufgebaut, die eben emotional auch sehr mitnimmt.
Es gab tatsächlich mal den ein oder anderen lustigen Moment. Vor allem Molly konnte durch ihre frechen Sprüche etwas Pepp reinbringen und Juliet war sowieso das Engelchen schlechthin. Ich fand diesen Zusammenhalt hier unglaublich schön und vor allem durch den Schreibstil der Autorin alles super dargestellt!
Irgendwann konnte ich mir alles so gut vorstellen. Zu jeder Person wurde etwas gesagt und vor allem durch Ereignisse bzw. Erlebnisse aus der Vergangenheit wurde das Ganze nach und nach ausgefüllt, immer besser verstanden.

Die Familie war zwar nicht immer einer Meinung, hat dann aber trotzdem immer eine Lösung gefunden und auch das finde ich schön und erwähnenswert, auch wenn man jetzt mal aufs religiöse lenkt!

Vor allem die Frage, wer sich in Zukunft denn um Juliet kümmert, wo sie doch erst 12 ist, war hier wichtig für Familie und Leser und hat mich wirklich oft mal nervös gemacht. Zu jeder Figur war bereits eine Verbindung aufgebaut worden, meinen Favoriten hatte ich aber bereits ausgewählt. Letztendlich wird auch hier eine gute Entscheidung getroffen, die dann doch unerwartet Rabbit entschieden hat :) So war es auch für Juliet am besten und so sollte das meiner Meinung nach auch sein!

Die Band, bestehend aus für Rabbit wichtige Personen, spielt hier lange eine wichtige Rolle. Hier wird immer dann davon berichtet, wenn aus Johnnys Perspektive berichtet wird. Erst dachte ich Rabbit wäre mit ihm zusammen und ich hatte anfangs etwas Einfindungsbedarf in den Zeitenwechsel. Aber als ich dann erstmal drin war habe ich gemerkt wie es wirklich ist und war total getroffen. Dafür war das Ende hier wirklich perfekt gemacht! Also wirklich genial :) So ein schönes Ende hätte ich mir jetzt nicht vorstellen können.



Das Buch war toll. Ich gebe zu die ersten zwei Tage musste ich mich erst einfinden, aber dann habe ich mehr und mehr verstanden und fand es genial. Wenn man so mit den Personen leidet, fühlt, lacht und einfach lebt, dann ist das was besonderes und das hat die Autorin hier prima hinbekommen!
Ich bin so froh, dass ich das gelesen habe. Ich finde man kann hier einfach auch für sich selbst etwas lernen und vielleicht besser verstehen wie man mit dem Tod umgehen könnte.
Das Ende war für mich auch noch ein kleines Highlight und einfach schön und super eingefügt!
Klare 5 Leseschmetterlinge mit Extraauszeichnung für Rabbit und ihre wunderbare Familie :)

Kommentare:

  1. Awwww, ich bin so froh, dass dich das Buch auch begeistern konnte und ich hab glatt nochmal eine Gänsehaut bekommen, als ich deine Eindrücke zu dem Buch gelesen habe. Eine tolle Rezension! <3

    Und, würdest du jetzt noch mehr von ihr lesen wollen? ;) Dann empfehle ich dir nämlich erst einmal "Niemand kennt mich so wie du" von Anna McPartlin. :D

    Nine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich bin froh, dass wir einen ähnlichen Geschmack zu haben scheinen :) Das Buch war wirklich fantastisch! Danke für die Empfehlung und ich werde mir "Niemand kennt mich so wie du" definitiv auf die Wunschliste setzen :)
      Liebste Grüße♥

      Löschen
  2. Wow, du hast es ja schon durchgelesen. Ich werde es mir am Wochenende vornehmen. Gurke im Moment noch am dritten Tag herum...
    Freue mich dass es dir so gut gefallen hat!! Superschöne Rezi!
    Wünsche dir ein schönes Wochenende :)
    LG Miss Pommes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! :)
      Ich wünsche dir viel Spaß und auch endlich Zeit zum Lesen :) Es muss dir einfach gefallen! Bin gespannt auf deine Meinung.
      Liebe Grüße!

      Löschen

 
© Design by Freepik