[Rezension] Scherbenmädchen (Liz Coley)

Haaallööööchen alle zusammen :)
Ich habe ein Buch beendet.. ein gigantisches Buch!



Titel: Scherbenmädchen
Autor: Liz Coley
Seiten: 317
Format: Hardcover
Verlag: One
Erscheinungsdatum: 12.02.2015
Preis: 15,99€ (D) Hier kaufen

ab 14 Jahren



Angie ist dreizehn Jahre alt, als sie entführt wird. Erst drei Jahre später taucht sie wieder auf. Doch sie kann sich an nichts erinnern. Auch nicht daran, woher die Narben an ihren Fußgelenken stammen. Kleine Frau, Pfadfinderin und Engel könnten ihr helfen, die Vergangenheit Stück für Stück wieder zusammenzusetzen. Denn jede von ihnen trägt einen kleinen Teil von Angies dunklem Geheimnis in sich. Doch sie wissen, dass Angie das gesamte Ausmaß des Erlebten nicht ertragen kann. Sie würde zerbrechen.




Ich wusste, dass das Buch gut wird. Zumindest habe ich es erwartet, weil schon so Viele so gut davon berichtet haben :) Jetzt bin ich dran!

Schon die erste Seite hat mich gepackt. Man ist als Leser erstmal total verwirrt wer hier von Angie, der Hauptprotagonistin spricht. So wird am Anfang geschrieben: ,, Du hast.." , zwischendurch:,,Wir...", und am Ende:,, Ich...". Aber es dauert nicht mal lange und man versteht worum es hier geht, man versteht, wer spricht und wer ahnungslos ist. Und ahnungslos ist man als Leser, zusammen mit Angie. Trotz allem weiß sie eigentlich was passiert ist, oder vielmehr ihre Teilpersönlichkeiten.
Dass sich die eigene Persönlichkeit spaltet, wenn man mit einem Ereignis nicht zurechtkommt, fand ich so interessant! Die Autorin hat mich mit ihrer Geschichte und ihrem Schreibstil absolut packen können! Allerdings hat sie mich bis jetzt nicht losgelassen und ich frage mich, ob es so etwas tatsächlich gibt. Das ist der Punkt, der mich noch lange beschäftigen wird.

Angie war mir total sympathisch. Ich habe mich gefühlt, als wäre ich sie. Habe mit ihr gelitten, mich gefragt, was passiert ist, wo sie war und wer sie jetzt ist. Natürlich hat sie sich manchmal wie 13 gefühlt, einfach weil sie sich nicht wie 16 fühlte. Sie wurde immer verstanden, hat sich irgendwann einfach angenommen. Sie war die ganze Zeit total verwirrt, wollte weg von ihren Teilpersönlichkeiten, die Kontrolle über ihre Gedanken und sie nicht teilen! Sie konnte nicht einsehen, dass sie einiges vielleicht gar nicht wissen wollte es aber auch nicht vergessen sollte.
Zwischenzeitlich habe ich mich wirklich gefragt, wieso sie so handelt. Wieso sie nicht neugierig ist. Andererseits habe ich es auch verstanden. Es war Angst.

Nebencharaktere könnte ich hier fast als weitere Hauptcharaktere bezeichnen. Vor allem die Teilpersönlichkeiten sind hier natürlich sehr präsent. Diese fand ich neben Angie einfach.. perfekt! Sie waren wirklich perfekt. Obwohl es eigentlich hätte Angie sein sollen haben sie alle ein eigenes Gesicht bekommen, alle haben ihren eigenen Charakter, ihren eigenen Willen und natürlich eigene Erinnerungen.
Das ein oder andere Detail ist nach wie vor verdeckt, was den Leser irgendwie nochmal zum Denken anregt, obwohl er das Wichtigste weiß!
Andere Nebencharaktere, wie die Therapeutin Dr. Grant, Angies Mutter, ihr Vater, anfangs vor allem alte Freunde wie Livvie und Greg, Katie und Brogan, sogar Nachbarn! Alle spielen eine Rolle, die irgendwo wichtig ist und das ist richtig toll und hat mich total gekriegt :)

Ich weiß nicht was ich sagen soll... Ich komme aus dem Schwärmen nicht raus! Angie zu begleiten, einzelne Dinge aufzudecken, mit ihr durch Himmel und Hölle zu gehen und einfach bis kurz vor Ende nicht zu wissen, ob es nun geschafft ist, man endlich alles Wichtige weiß... es war wahnsinn...



Dieses Buch ist glaube ich.. mein neues Lieblingsbuch! Nie hätte ich gedacht, dass ich sowas nochmal sagen würde, wo es doch so viele tolle Bücher gibt :)
Es war einfach durchgehend spannend. Nicht einmal wurde mir langweilig oder ich habe gedacht: Jetzt könnte es aber enden! Es war perfekt. Nicht zu viel. Nicht zu wenig. Einfach genau richtig und nervenaufreibend. Angie hat sich so entwickelt, hat einfach so viel gelernt, vor allem in Bezug auf sich selbst! Und ich finde, dass man auch etwas davon mitnimmt, dass es eine Reise ist, die durch die Erinnerungen zwar nicht immer leicht, aber eben einfach genau so ist, wie sie sein sollte. Überraschend. Spannend. Verwirrend. Perfekt!
Somit klare 5 Leseschmetterlinge mit Extraauszeichnung :)

Kommentare:

  1. Toll, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja ^-^ Du hattest absolut recht, es ist perfekt :)

      Löschen
  2. Kirschbluetensommer7. April 2015 um 21:06

    Das Buch macht mich richtig neugierig. Das wandert definitiv auf meine Wunschliste... :)

    Zu der geteilten Persönlichkeit: Ich habe gehört, dass es das tatsächlich gibt. Allerdings nur, wenn sich im Kleinkindalter die Persönlichkeit schon durch ein traumatisches Ereignis spaltet. So spät wie es hier im Buch geschieht, passiert es wohl in der Realität nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, danke für die Information! :)
      Ich will da unbedingt mehr zu erfahren und da macht das schon sehr neugierig. Ich werde auf jeden Fall bei deiner Rezension vorbeischauen, wenn du es gelesen hast :)
      Freue mich schon!

      Löschen
  3. Oh, das Buch habe ich mir letzte Woche im Thalia auch gekauft weil alle so davon geschwärmt haben :) Wenn dir die Thematik gefällt musst du unbedingt der Scherbensammler lesen. Ich habe das Buch so geliebt und habe es auch noch nach unglaublich langer Zeit noch so sehr in Erinnerung. Es ist so toll *__*

    Jule♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaanke, liebe Jule♥^-^
      Das landet dann direkt mal auf meiner Wunschliste :)

      Löschen

 
© Design by Freepik