[Rezension] Für immer vielleicht



Titel: Für immer vielleicht
Autor: Cecelia Ahern
Seiten: 445
Format: Taschenbuch
Verlag: Fischer
Erscheinungsdatum: 06.03.2006
Preis: 8,99€ (D) Hier kaufen



 Alex und Rosie kennen sich, seit sie fünf Jahre alt sind. Alex muss kurz vor dem Abi mit seinen Eltern von Irland nach Amerika ziehen. Rosie will nachkommen und Hotelmanagement studieren, doch dann wird sie schwanger. Und das nicht von Alex. Sie zieht ihre Tochter allein groß, Alex heiratet eine Amerikanerin. Erst nach Jahren ist er wieder solo - doch inzwischen ist auch Rosie verheiratet ...

In all den Jahren bleiben Alex und Rosie in Kontakt. Nicht nur mit Briefen, auch mit E-Mails, Chatnachrichten, SMS und allem anderen, was man sich heutzutage so schreiben kann. Doch es ist wie verhext: Rosie und Alex sind einfach wie die Königskinder.




Dieses Buch stand so wahnsinnig lang in meinem Regal und ich hatte einfach immer andere Bücher, die ich lesen musste oder wollte. Dann kam auch schon der Film dazu raus und wieder habe ich erst einen Film zum Buch gesehen, obwohl das Buch doch schon lange bei mir war.
Jetzt bin ich froh, dass ich es gelesen habe. Was mir extrem aufgefallen ist ist, dass Buch und Film absolut unterschiedlich sind, beide aber ihren ganz eigenen Charme und Charakter haben. Ich bin ehrlich: Ich liebe beides.
Wichtig ist bei diesem Buch finde ich, dass man mit einem Buch, bestehend aus Briefen, Mails und ähnlichem, klarkommt. Normalerweise ist das nicht meins, hier fand ich es allerdings passend und sogar schön, weil man auch immer hinterherkam und sogar das Alter gut mitverfolgen konnte.
Rosie ist eine absolut aufrichtige Person. Alex ist wie Rosie. Oft haben sie sich das Gleiche zu sagen, manchmal sprechen sie identisch und dann verpassen sie sich einfach.
Dieses Verpassen war für mich einfach nur nervenaufreibend. Seit sie Kinder sind, lieben sich die beiden, waren immer füreinander da und haben immer wieder zueinander gefunden und Kontakt gehalten. Ist es da nicht einfach nur unfair, dass das Schicksal es einem nicht gönnt zusammen zu sein?
Das ist etwas, was mich bei diesem Buch wirklich wahnsinnig macht, wobei ja genau das der Punkt bei diesem Buch ist.
Rosie hat mit vielen Höhen und Tiefen zu kämpfen und tut mir oft wirklich leid. Sie will immer nur das Beste für die Menschen die sie liebt und sogar für die, die sie nicht liebt. Eigentlich möchte sie es allen nur recht machen. Trotzdem ist es ihr nicht vergönnt, mal wirklich glücklich zu sein.
Das Leben das Alex führt, wirkt auf den Leser oft zu gut und zu perfekt. Man denkt manchmal er hätte alles was er braucht, dabei würde er sich eigentlich mit Rosie mehr als zufrieden geben. Da ja schon im Klappentext deutlich wird, dass es hier um die Liebe der beiden geht, die aber einfach nicht erreicht wird, ist das denke ich auch kein großes Geheimnis.
Alex und Rosie sind aber nicht die einzigen Charaktere, die ein Gesicht bekommen und die man lieb gewinnt, mit denen man leidet.
Charaktere, wie Rosies Tochter, Toby, Stephanie, Greg, Josh, Ruby, die Eltern und ähnliche, darf man hier auch nicht vergessen.
Gerade durch diese Mails und Briefe kann man eben bei allen einen guten Einblick erhaschen.
Besonders gefallen hat mir, dass man auch alle Wünsche und Träume, sowie Berufe und ähnliches immer gut nachvollziehen konnte. Außerdem mochte ich es, dass es vor allem Rosie nicht so leicht gemacht wurde und ihr immer neue Steine in den Weg gelegt wurden, die sie hauptsächlich selbst beiseitelegen musste. Sie hat gekämpft. Für das was sie wollte und für das was sie anderen bieten will und das hat mir sehr gut gefallen :)


 Die Liebesgeschichte ist eigentlich durchgängig vorhanden, auch wenn sie gar nicht auffallen mag. Sie ist dezent. Gemein. Nicht unbedingt fair und eben einfach das Leben.Genau das ist es, was dieses Buch ausmacht. Das Leben steht im Vordergrund. Es ist eben nicht leicht, man muss viele Hindernisse überwinden und kämpfen, für das was man will. Rosie hat gekämpft. Und Alex hat das auch getan. Bloß hat er nicht plötzlich ein Kind erwartet. Hier ist eben nicht immer alles wie geplant, trotzdem ist echte Liebe die Stille, die niemand dir jemals wegnehmen kann. Und diese Stille solltet ihr selbst verstehen, indem ihr dieses Buch lest :) Ich vergebe 4 von 5 Leseschmetterlingen! Das Buch war toll und emotional, aber an der ein oder anderen Stelle etwas zu viel.

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Eine sehr schöne Rezension ♥
    Ich hab das Buch auch erst dieses Jahr gelesen und hab es geliebt. Es ist schon jetzt ein Jahreshighlight von mir. Ich musste so sehr lachen, und weinen. Die Stimmung, die dieses Buch verbreitet hat, war einzigartig ♥
    Leider wurde ja im Film sehr viel abgeändert. Aber er hat mir trotzdem sehr gut gefallen

    Liebste Grüße
    Maddie ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch gemerkt, dass es im Film enorme Änderungen gab. Trotzdem sind beide Varianten für mich einzigartig, selbst wenn ich mal nicht die 5 Sterne vergebe. Es lohnt sich auf jeden Fall das Ganze zu lesen :)
      Freut mich, dass es dir auch so gut gefallen hat ^-^

      Löschen
  2. Mir hat das Buch damals auch sehr gut gefallen, und genau so wie du es schreibst geht es vor allem um das Leben und die Hindernisse, weshalb es eben nicht immer mit der Liebe klappt. Eine sehr schöne Geschichte!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich genauso wie du :) An sich habe ich das Lesen auch total genossen!

      Löschen

 
© Design by Freepik