Die evermore-Reihe

Hallihallo meine lieben Bücherwürmer :)

Sicher haben viele von euch schon von Alyson Noël und ihrer evermore-Reihe, die aus insgesamt 6 Bänden besteht, gehört! Dabei wäre das folgende Reihenfolge:






1. Die Unsterblichen

2. Der blaue Mond
3. Das Schattenland
4. Das dunkle Feuer
5. Der Stern der Nacht
6. Für immer und ewig


Wahrscheinlich fragt ihr euch jetzt: Wieso erzählt die uns das?
Ganz einfach: In letzter Zeit habe ich immer öfter mitbekommen, dass eher negative Kritiken angesagt sind. Gerade was diese Reihe angeht, scheint es momentan nicht sonderlich gut um sie zu stehen. Das Ganze ist jetzt auch schon älter und es ist ehrlich gesagt auch schon ziemlich lange her, dass ich sie gelesen habe. Trotzdem möchte ich einfach mal sagen, dass ich finde, dass es sich lohnt sie zu lesen :)

Bei diesen Büchern wurde ich damals in eine mir unbekannte und schöne Welt mitgenommen. Natürlich gab es auch hier wieder haufenweise Probleme, aber Ever und Damen haben einiges überstanden, auch wenn ich mich wieder mal oft über die Protagonistin aufgeregt habe und beider Verhalten gern mal in Frage gestellt habe. Aber das hat man ja nicht selten, oder? 
Ich jedenfalls verstehe nicht, wieso die evermore-Reihe mittlerweile mehr negative Kritiken bekommt, wo sie damals auch so gehypet wurde...

Was Hypes angeht bin ich eigentlich mittlerweile strikt dagegen, denn mir hat das nur Unglück gebracht. Andererseits hat es sich bei dieser Reihe gelohnt.

Positiv war für mich damals(woran ich mich noch erinnere, wohlgemerkt) :
  • Die neue Art des Unsterblichseins
  • Die Liebe zwischen Ever und Damen
  • Die Blumen
  • Die "Vergangenheitsgeschichte"
  • Das Jenseits, oder wie es genannt wurde (entschuldigung)
  • Der erste Teil (nach wie vor der Favorit!)
  • Das geheimnisvolle Sommerland (mit all seinen Ecken und Kanten)
  • Die immer häufiger auftretenden Überraschungen im Sommerland
  • Der letzte Teil mit noch einer Überraschung 
  • Charaktere, die aus vergangenen Teilen überraschend wieder auftauchten 
  • Rileys eigene Geschichte (immernoch nicht gelesen)
 Negativ war für mich:
  • Die oft nervigen Neuankömmlinge in den folgenden Teilen
  • Damens und Evers Sturkopf
  • Evers "Partnersprünge"
  • Der typische "Gegnerangriff" bzw. die immer bekannten Probleme
  • Folgende Teile, die oft immer langatmiger wurden (kann ich nachvollziehen)
Alles in allem seht ihr, dass für mich nach wie vor positive Seiten der Reihe überwiegen :) Ich verstehe gut, was andere Leser der Bücher gestört hat, wirklich. Ever hat sich des öfteren kindisch benommen und vieles war voraussehbar. Trotzdem bin ich der Meinung, dass man auch oft überrascht werden konnte und ich fand es schön, diese Bücher zu lesen und bin froh, dass ich mich noch an das ein oder andere erinnern kann :)
Leider leider habe ich fast gar keine Namen mehr im Kopf und kann auch so kaum noch etwas sagen, ohne angst haben zu müssen, dass ich etwas sage, was nicht ganz richtig ist. 
Für alle die das Ganze mal angefangen haben oder es, obwohl es schon älter ist, noch lesen wollen: Meine Empfehlung habt ihr. Langatmigkeit findet man finde ich überall mal :)

Das war auch eigentlich alles was ich dazu sagen wollte! Nicht alle finden diese Bücher schlecht oder mittelmäßig, trotz kleiner Schwächen ;)

Liebste Grüße

Kommentare:

  1. Gut zu wissen :) Danke für deinen Beitrag! Bei mir subbt die Reihe noch.

    Liebe Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich jetzt umso gespannter auf deine Meinung :)
      Liebste Grüße zurück!♥

      Löschen
  2. Ich bin einer der Leser, die den 1. Teil überhaupt nicht gemocht haben, aber wenn du sagst, dass es schön weitergeht, sollte ich mich vielleicht doch an Band 2 trauen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn der dann auch nichts für dich ist würde ich es vielleicht echt lassen, weil einige Teile dir oft nicht gefallen könnten. Trotzdem fand ich persönlich es lesenswert :)

      Löschen
  3. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich nach dem ersten Band aufgehört habe. Bis zu dem Punkt, wo der männliche Hauptdarsteller die Bühne betreten hat, hat mir die Geschichte echt gut gefallen, doch dann hatte ich das Gefühl, als würde Ever ihr Hirn abgeben, als sie sich verliebte. Sie veränderte sich so sehr zum Negativen, dass ich absolut nichts mehr mit ihr anfangen konnte. Ihre Schwester hingegen mochte ich super gerne.
    *seufz* mal schauen, vielleicht gebe ich der Reihe noch eine Chance. Aber nur vielleicht. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, du hast recht! Ihre Schwester Riley mochte ich auch immer sehr gern :)
      Du hast auch recht damit, dass Ever immer naiver wird, aber gegen Ende fand ich sie nochmal total gut :)
      Das vielleicht nehme ich in Kauf :)

      Löschen

 
© Design by Freepik