[Rezension] Looking for Hope (Colleen Hoover)





Titel: Looking for Hope
Autor: Colleen Hoover
Seiten: 409
Format: Taschenbuch
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 01.04.2015
Preis: 9,95€ (D) Hier kaufen

Ab 14 Jahren
 1. Teil: Hope Forever 2. Teil: Looking for Hope




Auf die Vergangenheit zurückzublicken, das hat Dean Holder seit dem Tod seiner Schwester Les erfolgreich vermieden und stattdessen kräftig an seinem Image als Bad Boy gearbeitet. Bis er Sky trifft, die seine Welt von einem Moment auf den anderen aus den Angeln hebt. Denn Sky erinnert Dean an Hope, seine verschwundene Kindheitsfreundin, nach der er seit Jahren vergeblich sucht. In Skys Gegenwart brechen Gefühle auf, die Dean längst verloren glaubte - doch immer mehr wird klar: Um in die Zukunft blicken zu können, muss Dean sich den Geistern seiner Vergangenheit ebenso stellen wie Sky




Nach dem ersten Teil war für mich sofort klar den zweiten direkt hinterherzuschieben, gerade weil ich finde, dass man so besser feststellen kann, was neu ist und was wirklich nur aus anderer Sicht wiederholt wird.

Nach dem Lesen finde ich schon, dass man hier noch viele andere Eindrücke sammeln kann. Gerade den Anfang, also etwa die ersten 100 Seiten, und das Ende fand ich erfrischend neu und vor allem interessant. Aus Dean Holders Sicht gab es nämlich definitiv noch einiges zu erfahren, das er Hope doch nicht so genau gesagt hat und was das Ende angeht wird Teil eins hier noch ein Stück erweitert. Wenn man vorher auch wirklich den ersten Teil gelesen hat ist das hier sogar ein befriedigenderes Ende, weil man so Teil eins und zwei zusammenfassen und die Puzzleteile ineinanderfügen kann.

Was allerdings auch stark auffällt, wenn man Teil zwei direkt hinterherschiebt ist, dass ich als Leser viele Dialoge einfach übersprungen habe, weil ich sie von Teil eins noch genau so wusste und teilweise schon mit aufsagen konnte. Wenn man sich jetzt natürlich entschließt nur einen der beiden Teile zu lesen, ist es nur vernünftig auch viel mitzubekommen und die Sache aus Holders Sicht geschildert zu bekommen, trotzdem fand ich den ersten Teil Gesprächstechnisch besser, weil man dort nichts ausgelassen hat. Okay, natürlich sind aus beiden Sichten auch unterschiedliche Gespräche vorhanden, aber die wichtigen Dinge zwischen Holder und Sky sind meiner Meinung nach in Teil 1 besser.

Hier fand ich aber wie gesagt Anfang und Ende einfach top! Für mich waren die Dialoge zwischendurch eher unnötig, wobei es auch da noch die ein oder andere Neuerung gab und es für Leser, die das Buch geliebt haben auch noch schön ist Holders Gefühlswelt mitzubekommen. Aber was mich hier so angesprochen hat, und worüber ich unglaublich überrascht war, sind die Tagebucheinträge an seine Schwester Les und eben die genaue Schilderung ihres Todes, über den man in Teil 1 lange nicht so viele Details erfährt. Das wurde sowohl am Anfang als auch am Ende perfekt dargestellt und war emotional einfach top!

Holder konnte ich so viel viel besser verstehen und bin auch froh, dass ich das Buch noch hinterhergeschoben habe. Dass ich dafür viele Dialoge zweimal lesen musste nehme ich in Kauf, weil ich es so auch Leuten empfehlen kann, die den ersten Teil nicht kennen(ich würde ihn euch allerdings trotzdem ans Herz legen). Wo ich Holder in 'Hope Forever' nicht verstehen konnte und egoistisch fand, habe ich hier mit ihm gelitten und nachvollziehen können, warum er gehandelt hat, wie er gehandelt hat und dass seine eigene Gefühlswelt genauso durcheinander ist, wie die von Sky. Das erste Mal habe ich eine Jungs-Perspektive richtig gern gehabt!

Sky wurde mir hier leider oft etwas zu störrisch und frech dargestellt. Im anderen Buch konnte man natürlich ihre Gefühle und Gedanken besser nachvollziehen. Trotzdem weiß man als Leser auch, wie sie sich fühlen muss und kann es letztendlich schon auch nachvollziehen.

Die Nebencharaktere, die hier vor allem Les, Holders Mutter Beth und Breckin, sowie Daniel waren, fand ich ebenfalls wieder gut dargestellt und alle liebenswürdig. Daniel konnte bei mir mit seinen komischen Bemerkungen und Spitznamen punkten und Breckin mochte ich ja schon im ersten Band! Beth und Les sind für mich beide sehr starke Frauen, die gerade gegen Ende nochmal einiges raushauen ;) Auch Holders Vater hat hier eine Rolle gespielt und man hat endlich mehr zu dem Streit der beiden erfahren!




Ich kann dieses Buch guten Gewissens weiterempfehlen und finde wirklich nicht, dass es unnötig ist die Geschichte nochmal aus einer anderen Sicht zu erzählen. Gerade der Anfang und das Ende waren top, weil sie ganz neu waren und man diesmal viel von Holders Geschichte und seiner Gefühlswelt mitbekommen hat! Diesmal konnte ich ihn viel besser verstehen, als im ersten Band und bin froh, beide Bücher gelesen zu haben.
Außerdem ist hier Les Geschichte stark in den Vordergrund getreten, was ich einfach toll fand, weil ich ohnehin mehr über sie erfahren wollte. Die Tagebucheinträge von Holder und der Brief haben also absolut überzeugt!
Was mich etwas gestört hat war, dass wirklich viele Dialoge genau so wiederholt worden sind. Zwar kamen zwischendurch auch neue dazu, die das aber nicht wettmachen konnten. Mir ist klar, dass es eigentlich auch eine Wiederholung ist, es stört mich aber trotzdem. Anfang und Ende konnten das aber raushauen, weil mein Bild sich jetzt vervollständigt hat und ich mehr als zufrieden bin!
Ich vergebe für den guten zweiten Band 4 Leseschmetterlinge!


Kommentare:

  1. Mhhh, ich war kurz versucht... Nein, ich belasse es bei "Hope Forever". Aber eine wirklich schöne Rezension! :)

    Nine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man muss den zweiten Band auch nicht gelesen haben :) Mir persönlich gefielen eben die Infos zu Les und, dass am Ende noch mehr dazu gesagt wurde, was aus Sky und Holder wird. Ansonsten ist es ja genau das Gleiche.

      Löschen
  2. Ich sollte langsam mal anfangen, Bücher von Colleen Hoover zu lesen.
    Ich finde es irgendwie toll, dass sie ihren "Stil" gefunden hat mit ihren Büchern.
    Auch die Liebesgeschichte von Will und Layken spricht mich sehr an - wahrscheinlich werde ich mich in den Sommerferien mal daran versuchen.

    Ganz viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥
    walkingaboutrainbows.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, bitte fang an ihre Bücher zu lesen und sag mir dann wie du sie findest! :)
      Du hast absolut recht, sie hat ihren Stil gefunden und ich liebe ihn!
      Versuch dich unbedingt an Will und Layken! Die beiden vergöttere ich ja :) Gerade wegen der Poetry Slams und dieser doch außergewöhnlichen Liebesgeschichte♥
      Grüße zurück♥

      Löschen

 
© Design by Freepik