[Rezension] Warrior Cats - In die Wildnis (Erin Hunter)





Titel: Warrior Cats - In die Wildnis
Autor: Erin Hunter
Seiten: 300
Format: Hardcover
Verlag: Beltz
Erscheinungsdatum: 04.11.2013
Preis: 14,95€ (D) Hier kaufen

Ab 10 Jahren




Ein Wald. Vier Clans. Und alle wollen überleben. Jenseits der Menschen, tief verborgen im Wald, leben die Katzen der Clans wild und ungezähmt. Feuerpfote, der seine Zweibeiner verließ, um sich dem DonnerClan anzuschließen, genießt das stürmische Leben des Waldes in vollen Zügen. Seite an Seite mit den wilden Katzen lernt er zu jagen, seine Instinkte zu gebrauchen, er lernt den Wald zu hören und seine Feinde zu riechen. Doch das Leben stellt ihn auch immer wieder auf die Probe, denn der Platz ist eng, das Futter knapp. Blaustern, die Königin des DonnerClans, hat Zweifel, ob es der Clan schaffen wird, bis zur Blattfrische zu überleben. Da erfährt Feuerpfote von der Prophezeiung: „Nur Feuer kann den Clan retten!“ Was hat diese Prophezeiung zu bedeuten?




Ihr glaubt ja gar nicht, wie lange ich dieses Buch vor mir hergeschoben habe. Damals habe ich direkt die ersten drei Bände geschenkt bekommen und dachte ich würde sie direkt verschlingen. Tja. Fehlschlag! Aber jetzt habe ich mich endlich überwunden und angefangen!

Tatsächlich bin ich positiv überrascht :) Natürlich ist es mal was ganz anderes in die Rolle einer Katze zu schlüpfen und direkt eine ganz andere Welt kennenzulernen! Ich muss zugeben, dass es nicht immer leicht war, mir aber doch sehr gefallen hat. Die nächsten beiden Teile, die ich besitze werde ich jedenfalls noch lesen. Am besten natürlich möglichst bald, damit ich nicht zu viel von der Story vergesse!

Sammy, das Hauskätzchen, das wir hier verfolgen, ist nicht ganz zufrieden mit dem Leben das er führt. Immer wieder bekommt er Träume von der Wildnis, dem Wald. Und natürlich dauert es nicht lange bis er seine ganz eigenen Grenzen überschreitet und so viel mehr wird als nur ein Hauskätzchen :) Für mich war diese Entwicklung sowas von süß und schön! Man kann sich gut in die Katze hineinversetzen und teilt ihre Neugierde, sowie die Angst vor dem Unbekannten, aber auch den Willen durchzuhalten!

Sammy, oder auch Feuerpfote, ist für mich ein ganz toller Charakter, von dem ich jetzt auch gern noch mehr lesen möchte. Dass er der kleine Held ist kann man sich, finde ich, anfangs kaum vorstellen, weil er im gesamten Umfeld ja noch so neu ist! Trotzdem meistert er die Situation und lernt nach und nach die verschiedenen Clans kennen, in die die Katzen unterteilt sind.

So ist der Wald in vier verschiedene Teile eingeteilt und insgesamt gibt es fünf Clans. Der Donner-,Wind-,Fluss- und Schattenclan bewohnen die Wälder, während der Sternenclan den Himmel bewohnt und so nur zu Rate gezogen werden kann, wenn man träumt und der Clan es so will, oder man auf dem Weg ist ihm beizutreten, also durch den Tod.

Eine besonders präsente Rolle hat hier der Schattenclan zusammen mit dem Donnerclan eingenommen. Die Clans an sich sind hier unheimlich wichtig und könnten zu Anfang verwirren. Bei mir sind zu Anfang vor allem die vielen Namen ein Problem gewesen, die man sich von jedem Clan irgendwie einprägen sollte, um sie hinterher auch unterscheiden zu können. Gerade im Donnerclan, dem Sammy dann ja auch beitritt, ist es wichtig die Namen auseinanderhalten zu können und einzelnen Dingen, zusammen mit Sammy, nach und nach auf die Schliche zu kommen. Denn das ist hier auch eine ganz zentrale Rolle und für den Verlauf der Geschichte wichtig!

Die gesamte Story über gab es Dinge zu entdecken und man hat als Leser schnell gemerkt, wem man trauen kann, und wem nicht. Natürlich möchte ich hier jetzt noch keine Namen nennen, da diese auch mit in die nächsten Teile gehen werden und ich allgemein lieber euch das Lesen überlasse :)
Gut fand ich es aber schon, dass hier immer Platz zum Grübeln war und Lügen, sowie Treue und Freundschaft ein sehr präsentes Thema sind.

Was allerdings auch sehr präsent war, sind die Kämpfe, zusammen mit ausführlichen Beschreibungen der Bisse und Kratzer, sowie vereinzelter Blutspuren und der ein oder anderen toten Katze. In meinen Augen hätte das sogar manchmal weniger sein können, es hat mir aber trotzdem auch gefallen.
Gerade die Heiler, von denen es in jedem Clan einen geben sollte, haben hier ja ihren Einsatz gefunden. Trotzdem musste man sich, gerade von geliebten Katzen, auch schnell wieder verabschieden, was ich etwas schade fand. Die Zeremonie der Tiere war hier allerdings sehr interessant.

Tolle Charaktere, egal ob gut oder böse, waren in meinen Augen eigentlich alle. Besonders im Gedächtnis geblieben sind mir aber: Feuerpfote, Graupfote, Rabenpfote, Blaustern, Gelbzahn,Tigerkralle, Löwenherz, Tüpfelblatt, Weißpelz, Braunstern u.ä.
Wahrscheinlich wisst ihr, was ich mit den Namen meinte, jetzt wo ihr ein paar von Vielen seht. An sich sind diese sich nämlich immer irgendwo ähnlich und erst ist es eben schwer sie auseinander zu halten.

Gerade gegen Ende ist aber ziemlich viel passiert! Sowohl Feuerpfotes Entwicklung, als auch die seiner Freunde, konnte man gut beobachten! Dass ein Teil der Geschichte in die nächsten Teile verlegt wird, finde ich hier sogar gut, weil es zum Weiterlesen anstachelt und die Spannung so erhalten bleibt. Gerade bei dieser Figur möchte man wissen, ob diese mit dem durchkommt, was sie vorhat, oder nicht.




Für Kinder ist dieses Buch perfekt! Obwohl ich die Kämpfe manchmal etwas zu ausführlich und die Namen anfangs unglaublich verwirrend fand, ist das nicht weiter schlimm, weil man sich auch daran mit der Zeit gewöhnt. Bei der Story spielen Lügen, sowie Freundschaft und Verlässlichkeit eine große Rolle und man muss immer wieder hinterfragen, wem man wirklich trauen kann, auch wenn man es als Leser längst weiß. Feuerpfote auf dem Weg zum Donnerclankrieger zu begleiten kann für jeden interessant sein und hat mir auf jeden Fall Lesevergnügen bereitet, zumal ich schon wissen möchte, was nun mit der ein oder anderen Katze passieren und wie es weitergehen wird. Auch Gerechtigkeit wird hier und in den nächsten Teilen nämlich noch eine große Rolle spielen. Für Katzenfans empfehle ich diese Bücher jedenfalls :) Ich vergebe 4 von 5 Leseschmetterlingen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Freepik