Montagsfrage #07

Hallöchen ihr Lieben!
Wie mittlerweile eigentlich jeden Montag werde ich auch diesmal wieder die Montagsfrage von Buchfresserchen beantworten :)
Die heutige Frage ist:

Welche Rolle spielt beim Buchkauf der Preis für dich?

Oweh. Also ich denke wirklich oft darüber nach ob es nun gut war so viel auszugeben, oder nicht. Tatsächlich versuche ich mich immer zurückzuhalten was das Kaufen von Büchern, ganz besonders Hardcovern, angeht. Enorm aufgefallen ist mir das bei dem letzten Band der Chroniken der Unterwelt, wo das Buch erstmal nur als Hardcover auf den Markt gekommen ist und da gut 25 Euro gekostet hat. Ich war völlig fertig. Nur weil ich die Reihe so geliebt habe und in Tränen ausgebrochen bin habe ich es auch mitgenommen. Und okay, die Bücher sind dick. Trotzdem rechtfertigt das keineswegs diesen hohen Preis. Überlegt man sich wieviel man für alle 6 bezahlt hätte dann ist das wirklich einfach nur frech, oder?
Und so denke ich mittlerweile immer wieder über den Preis nach und kenne mich nur zu gut, wenn es wirklich um die Frage Kauf oder Liegenlassen geht. Wenn ich ein Buch wirklich will dann hole ich es mir auch. Zur Not wünsche ich es mir oder setze es auf meine Wunschliste und hole es mir irgendwann bei rebuy oder sonst wo. Noch so eine Option. Rebuy. Ich liebe diese Seite. Zwar sehen die Bücher nicht immer ganz schnieke aus, trotzdem gibt es sie oft zum halben Preis und die Hardcover sind (natürlich auch je nach Alter des Buches) ziemlich günstig. Je länger man wartet umso günstiger wird es. Dabei kommt es natürlich auch darauf an, ob es zurzeit überhaupt verfügbar ist. Ob jemand sein Exemplar weggegeben hat. Naja. So ist das eben. Haben oder nicht haben. Und deshalb kaufe ich nicht jedes Buch, weil der Preis schon eine enorm große Rolle spielt. Ich freue mich dann immer über Taschenbücher für 'nur' 8,99 oder ähnliches. Trotzdem gebe ich zu, dass Hardcover meist ansehnlicher sind und deshalb wohl auch oft zuerst rausgebracht werden. Handlicher sind aber meist die Taschenbücher und so ist das ein ewiger Kreislauf. Ich denke also, dass der Preis eine große Rolle spielt und man, wenn man es aushält, immer auch etwas warten sollte. Man weiß ja nie ;)
Ich selbst halte mich da aber auch nicht immer dran, das gebe ich gern zu. Den vollen Preis zu zahlen finde ich oft aber echt hart.

Ist das bei euch auch so? Habt ihr ein komisches Gefühl wenn ihr viel für ein Buch zahlt? Oder ist euch der Preis egal? Zieht ihr Taschenbücher den Hardcovern vor, oder andersrum? Ich bin gespannt auf eure Meinungen :)

Kommentare:

  1. Ich finde 20 € plus für ein Buch ziemlich happig und kaufe tatsächlich selten Neue! Rebuy ist und bleibt mein Favorit...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das sehe ich genauso :) Über 20 Euro.. mensch, mensch..

      Löschen

 
© Design by Freepik