[Rezension] Ein Sommer und vier Tage (Adriana Popescu)




Titel: Ein Sommer und vier Tage
Autor: Adriana Popescu
Seiten: 317
Format: Taschenbuch
Verlag: cbj
Erscheinungsdatum: 27.07.2015
Preis: 12,99€ (D) Hier kaufen

 Ab 12 Jahren




Sich mal so richtig verknallen! Das wär‘s, denkt sich die 16-jährige Paula, der ihr wohlbehütetes Leben manchmal ganz schön auf die Nerven geht. Lernen, lernen, lernen und dann Karriere machen, das kann doch nicht alles sein! Paula würde viel lieber ferne Länder bereisen, ein richtiges Abenteuer erleben und sich mal so richtig, richtig verlieben. Als sie während der Busfahrt nach Amalfi ins Sommerferienlager versehentlich an einer norditalienischen Raststätte zurückgelassen wird – ausgerechnet mit dem süßesten Typen der Gruppe –, packt sie die Gelegenheit beim Schopf und lässt sich für vier köstliche, völlig losgelöste Tage mit ihm allein durch Italien treiben … Tanzen im Mondschein am Strand all inclusive.




Auf ein Sommerbuch hatte ich wirklich mal so richtig Lust und konnte es nicht abwarten dieses Buch zu lesen. Jetzt kann ich sagen, dass es hier nicht nur um den Sommer, sondern um so viel mehr geht. Es geht darum, sich selbst neu zu entdecken, den richtigen Weg für sich zu finden, Abenteuer einzugehen und vielleicht auch die Liebe zu finden...

Die Hauptcharaktere konnten mich begeistern und nach Italien entführen! Ja, Italien. Genau dahin soll die Reise von Paula gehen, auch wenn das eigentliche Ziel ein Lerncamp ist. Dass sie an ganz andere Orte gelangen wird und der langweilige Lerntrip nicht das wird, was sie erwartet, kann sie ja nicht wissen.

Paula ist mir direkt sympathisch gewesen! Dass sie versucht es allen recht zu machen, eine gute Freundin ist und etwas erleben möchte hat mich überzeugt und ihre Träume fand ich einfach nur schön. Zwar hat es mich gestört, dass sie ihren Eltern nicht einfach sagt, was sie wirklich will, allerdings hat das auch diesen Reiz ausgemacht, den ich bei diesem Buch so genießen konnte. Gegen Ende ist sie auch noch eine ganz andere Person, als vorher, weil sie endlich zu sich selbst gefunden und ihre Ziele vor Augen hat!

Sobald Lewis ins Spiel gekommen ist, war ich sowieso gebannt. Und nicht nur ich, auch Paula. Obwohl für sie nie der Richtige dabei war, wird sie von Lewis direkt angezogen und seine Beschreibung wirkt auch auf den Leser sehr positiv. Mit der Zeit gewinnt er weiterhin an Sympathie, leider werden ihm diese Punkte aber auch gern mal dadurch abgezogen, dass er sich wie der letzte Vollidiot benimmt. Je länger die Reise der beiden allerdings wird, umso intensiver werden auch die Gefühle und man sieht ein, dass er ein lieber Kerl ist.

Dass beide Charaktere gewisse Verluste und Ziele haben macht das Ganze noch spannender. Nicht nur, dass die beiden vom eigentlichen Ziel der Reise abkommen und ihr eigenes Ziel in Angriff nehmen, sie entdecken dabei auch noch ganz neue Seiten an sich selbst und dem anderen und helfen sich gegenseitig, mit gewissen Dingen umzugehen und sich selbst zu verzeihen. Das fand ich sehr schön und diese Stellen können den Leser auch unheimlich berühren.

Apropos berühren! Italien wird in diesem Buch so schön beschrieben, dass man das Gefühl hat, selbst dort zu sein und nach dem Lesen geht es mir so, dass ich unbedingt mal hin möchte! Man gönnt den Protagonisten die Errungenschaften und gerade die Momente, in denen sich Lewis und Paula näherkommen, oder sich voneinander wegstoßen gehen dem Leser an die Nieren, auch wenn man das nicht erwartet.

Warum man so etwas nicht erwartet ist ganz leicht: Obwohl dies ein unheimlich schönes Buch ist, das einen auf eine Reise zur Selbstfindung mitnimmt, ist es eher leichter Lesestoff! Für mich war es locker, schön, aufregend und trotzdem mehr das Buch für Zwischendurch. Ich denke ihr wisst was ich meine :)

Die Nebencharaktere fand ich auch sehr schön gestaltet! Gerade Paulas Eltern, die Betreuer, Luca, aber auch Lewis Eltern, nehmen eine Rolle ein, selbst wenn man die meisten davon kaum kennenlernt. Man hat doch irgendwie das Gefühl sie zu kennen.

Das Ende war für mich ein kleines Highlight, denn genauso habe ich es mir gewünscht und bin froh, dass es so ausgegangen ist. Bei der ein oder anderen Sache war ich zwar etwas überrascht, gerade dann, als man merkte, dass die Eltern anders reagieren, aber gut. Alles in allem ein super Ende!



Ich bin mir sicher, dass dieses Buch das Richtige für diejenigen unter euch ist, die Lust auf eine locker-leichte Sommerlektüre mit Abenteuern in Italien und auch einer Reise zu sich selbst haben!
Die schönste Wandlung hat definitiv Paula durchgemacht, die am Ende des Buches eine ganz andere Person ist, als vorher. Obwohl diese Person nämlich immer in ihr drin war, hat sie sie nie rausgelassen und kann nun endlich sagen, dass sie sich selbst gefunden hat!
Zwar gab es im Buch immer mal wieder die ein oder andere Sache, die nicht völlig nachvollziehbar war, trotzdem genießt man den leichten und flüssigen Schreibstil und nebenbei werden Dinge, die am Anfang genannt werden, später wieder aufgerufen, ihr könnt euch also freuen :)
Ich gebe dem Buch gute 4,5 Leseschmetterlinge!
An dieser Stelle danke ich dem cbj-Verlag für das *Rezensionsexemplar :)



Kommentare:

  1. Klingt gut, ich werde es mir definitiv für den Sommerurlaub merken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, du wirst sicher entspannen können, wenn du es liest :)

      Löschen
  2. Hey ;)
    klingt echt gut, leider ist mein SUB nach meiner heutigen rebuy bestellung so gewachsen, dass ich wohl erstmal wieder warten muss mit dem Bücherkauf ^-^

    Liebe Grüße
    Leni

    www.leni-liest-backt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :)
      Oh das kenne ich, deshalb versuch erstmal sie zu lesen :D
      Liebe Grüße auch an dich♥

      Löschen
  3. Oh wow, das klingt ja super! Das Cover dieses Buchs spricht mich schon die ganze Zeit an aber ich hatte Abgst, dass das Buch vielleicht zu oberflächlich und langweilig ist aber deine Rezension hat mich echt überzeugt!
    Jetzt will ich es total gerne lesen und werde es wahrscheinlich in nächster Zeit bei mir einziehen lassen.
    Eine wirklich schöne Rezension!
    Alles Liebe,
    Sarah :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, dankeschön für das riesen Lob von dir :)
      Ich hoffe sehr, dass es dir auch gefallen wird und es dein Thema ist. Mich hat einfach dieser locker-leichte Schreibstil überzeugen können und ich bin sicher du wirst mitfiebern und reisen :)

      Löschen
  4. Hallo Nadine,

    ich fand dieses Buch ebenfalls einfach so goldig! Hab deine Rezension bei mir verlinkt :-*
    Ein Sommer und vier Tage
    Liebste Grüße.
    Nadine ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, goldig drückt es gut aus :D
      Danke dir für die Verlinkung, das ist unheimlich lieb♥
      Schaue gleich mal bei deiner Rezi vorbei :)

      Löschen

 
© Design by Freepik