[Rezension] Wohin du auch gehst - Bad Romeo & Broken Juliet (Leisa Rayven)




Titel: Wohin du auch gehst - Bad Romeo & Broken Juliet
Autor: Leisa Rayven
Seiten: 487
Format: Paperback
Verlag: Fischer
Erscheinungsdatum: 23.07.2015
Preis: 14,99€ (D) Hier kaufen

 Teil 1




Der Traum vom unsterblichen Ruhm führt Cassandra Taylor und Ethan Holt zu einer der berühmtesten Schauspielakademien der USA. Bereits während des Vorsprechens kommt es zu einem schicksalshaften Ereignis: Cassandra und Ethan spielen eine gemeinsame Szene so perfekt, als besäßen sie eine tiefe Verbindung und würden sich seit Jahren kennen. Zwischen ihnen herrscht eine Anziehungskraft, die weder einstudiert noch erklärbar ist. Für das Auswahlverfahren erweist sich dies als Glücksfall: Cassandra und Ethan werden als das bekannteste Liebespaar der Geschichte gecastet. Trotz der gegenseitigen Anziehungskraft klappt es privat zwischen den beiden überhaupt nicht. Dennoch sind sie auch in den kommenden Jahren die perfekte Besetzung für große Liebesgeschichten. Und mit jedem Vorhang der fällt, werden Cassandra und Ethan tiefer in das Wunder der Liebe hineingezogen.




Oh man.. dieses Buch hat mir SO gut gefallen! Es gab viel Hin und Her, aber irgendwie konnte es mich überzeugen. Ich fange am Besten mal ganz vorne an:

Zuerst hat mich das Cover überzeugt und neugierig gemacht. Nach der Leseprobe musste ich es einfach haben und als ich das Buch dann in den Händen gehalten habe, war ich direkt verliebt! Die Aufmachung ist der Wahnsinn! Mir gefällt das wirklich gut.

In der Geschichte selbst geht es viel um die Schauspielerei und natürlich die große Liebe. Ich persönlich habe die Eindrücke in das Schauspiel sehr genossen und fand es richtig interessant. Dass die Autorin auch Romeo und Julia-Passagen eingebaut hat passt auch vom Titel super! Außerdem merkt man halt auch, dass Ethan Holt und Cassie ein tragisches Liebespaar sind!

Direkt zu Beginn des Buches wird dem Leser gezeigt, dass irgendetwas mit Cassie und Ethan schiefgelaufen ist. Irgendeinen Bruch müssen die beiden durchgemacht haben, der alles kaputt gemacht hat. Und es ist auch direkt klar, dass Ethan diesen Bruch verursacht hat. Ab da wird zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und hergesprungen und man erfährt so wie die beiden sich kennengelernt haben und wie sie jetzt alles dafür geben sich zu verzeihen, auch wenn es unglaublich schwer fällt.

Gerade die Thematik mit dem Verzeihen kann man natürlich nicht nachvollziehen, weil man gar nicht weiß was da überhaupt passiert ist. Und was ich schade finde ist, dass dies auch bis zum Ende nicht aufgelöst wird, wobei das Buch ja schon ganz schön dick ist. Aber keine Panik Leute, es wird einen zweiten und damit letzten Teil geben auf den ich selbst mich schon freue ;)

Cassie ist einem unheimlich sympathisch, wird aber manchmal als sehr naiv hingestellt. Das passiert vor allem dadurch, dass Ethan sie immer wieder abstößt und sie trotzdem auf ihn eingeht, obwohl sie doch auf eine feste Beziehung und nicht auf etwas aus ist, von dem andere nichts wissen sollen. Denn genau so läuft es erstmal.

Ethan macht das dadurch erstmal ziemlich unsympathisch und ehrlich gesagt zieht sich das auch durchs ganze Buch. Trotz allem muss ich sagen, dass man merkt, dass er Cassie liebt und es eben aus diesem Grund nicht nachvollziehen kann. Was ist sein Problem? Hat er so enorme Bindungsängste? Mit der Zeit stellt man sich lauter solche Fragen und bekommt auch einige beantwortet, die aber lange nicht alles aufklären und sich dann sicher im Finalband beantworten lassen. Leider ändert das ja nichts an seinem Verhalten und Sympathie gewinnt er nicht völlig. Irgendwo hat man ihn aber trotzdem gern und spürt die Intensität zwischen ihm und Cassie.

Ehrlich gesagt konnte ich Cassie auch lange Zeit verstehen. Neben ihrer Liebesbeziehung versuchen ja auch beide ihren Traum mit der Schauspielkarriere umzusetzen und dass sie immer wieder zusammen auftreten ist sicher keine Hilfe Abstand zu gewinnen oder nicht auf ihn einzugehen. Ich fand sowohl die Stücke der Beiden, als auch die Liebesszenen außerhalb der Bühne unheimlich berührend und intensiv.

Wie gesagt wurde dies oft wieder kaputt gemacht, vor allem durch das ständige Abkapseln, Cassie hat aber alles gegeben, ihm zu beweisen, dass sie ihn liebt und macht meiner Meinung nach eine gute Charakterentwicklung durch, weil sie irgendwann zeigt was sie wirklich will und auch dabei bleibt. Gerade in der Zukunft lässt sie sich Zeit mit dem Bedenken!

Die Nebencharaktere hatten natürlich keine solche Intensität, konnten aber auf alle Fälle überzeugen! Elissa, Maggie, Jack, Avery, Ruby, Tristan, Erika, Marco und weitere sind immer vorhanden und überzeugend, sowie wichtig für Ethan und Cassie.

Das Ende ist schon eine Art Cliffhanger und ich bin ein wenig traurig, dass ich jetzt warten muss, aber es lohnt sich! Ich persönlich bin irgendwie überrascht. Ich weiß, dass es viele nerven wird, wie Ethan sich verhält, was ich absolut verstehe, wirklich. Ich gebe auch zu, dass es eigentlich bloß ein ewiges Hin und Her ist und sie letztendlich einfach zusammenkommen MÜSSEN! Das Knistern ist immerhin nicht zu übersehen und absolut überzeugend und echt.

Dass man dieses Wegstoßen, das Hin und Her und die Naivität, sowie Ethans eigenartiges und vielleicht übertriebenes Verhalten also als Kritikpunkt betrachtet, würde ich akzeptieren und auch irgendwo unterstützen. Trotzdem möchte ich eines sagen: Ich habe bei diesem Buch gelacht, geweint und mein Herz hat sich zusammengezogen. Ich hatte das Gefühl ich sei Cassie und wollte auch die Welt der Schauspielerei näher kennenlernen. Und das ist es, was ich hier liebe :)



Wie ihr seht bin ich eigentlich schon sehr begeistert von diesem Buch. Ich möchte auch unbedingt den nächsten Teil lesen. Meine Kritikpunkte sind denke ich klar deutlich geworden. Ich finde dadurch, dass das Buch so dick ist war eigentlich fast klar, dass es ein Hin und Her der Gefühle geben würde. Dass Ethan einen immer wieder wegstößt kann der Leser noch nicht hundertprozentig verstehen, ich bin aber sicher, dass mehr dahintersteckt. Dass also einiges genervt hat, verstehe ich selbst. Es gab aber auch viele positive Aspekte, wie das Schauspiel, das einem wirklich nahgebracht wurde und die Szenen, die einen enorm berühren oder zum lachen bringen konnten. Selbst den Cliffhanger kann ich überleben und finde ihn sogar gut, weil er Lust auf mehr macht! Ich selbst werde Teil 2 also lesen und möchte euch dieses Buch ans Herz legen, wenn ihr mit dem ewigen Hin und Her ganz gut umgehen könnt :)
Von mir gibt es 4,5 Leseschmetterlinge, weil auch ich nicht leugnen kann, dass mich einiges genervt hat. Für mich war dieses Buch aber irgendwie besonders, ich kann es nur nicht ganz beschreiben.
An dieser Stelle danke ich vorablesen und dem Fischer-Verlag für das *Rezensionsexemplar :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Freepik