[Rezension] Ich werde immer bei dir sein-Bad Romeo & Broken Juliet (Leisa Rayven)




Titel: Ich werde immer bei dir sein
Autor: Leisa Rayven
Seiten: 416
Format: Taschenbuch
Verlag: S. Fischer
Erscheinungsdatum: 22.10.2015
Preis: 14,99€ (D) Hier kaufen

Teil 2




„Ich würde dich gerne küssen.“ Ethan flüstert jetzt, und mir stockt der Atem. „Das denke ich fast jeden Tag. Es ist echt erbärmlich, wie oft ich es mir vorstelle. Ich dachte, ich wäre über dich hinweg. Aber das bin ich nicht.“
Ethan und Cassandra teilen den Traum vom ganz großen Broadway-Erfolg. Doch die Auswahlverfahren für die zu besetzenden Rollen werden für sie immer wieder zu schicksalhaften Begegnungen: Ihre Körper ziehen sich so sehr an, dass die Spannung auf der Bühne nahezu greifbar ist. Hinter den Kulissen herrscht hingegen Krieg. Cassandra ist sich sicher: nie wieder Ethan! Doch jetzt steht er vor ihrer Tür und will für die wahre Liebe kämpfen.




Bad Romeo & Broken Juliet hat mich anfangs sehr beeindruckt. Gerade die Thematik des Schauspiels in Verbindung mit der Liebesgeschichte hat mir im ersten Band gut gefallen. Dieser Band knüpft direkt dort an, wo der erste Band aufhört. Auch hier gibt es wieder Zeitsprünge zwischen Gegenwart und Vergangenheit, die dem Leser nach und nach die Knicke näher bringen, die beide Protagonisten in sich tragen.

Cassie habe ich nach wie vor sehr gern. Sie hat durch Ethan viel Liebesschmerz mitmachen müssen, der nicht immer nötig gewesen wäre. Teilweise konnte ich ihre Reaktionen nicht nachvollziehen und finde auch, dass sie oft zu voreilig gehandelt hat und sich, trotz der vielen Schmerzen, die sie mitgemacht hat, einfach wieder auf die nächsten einlassen wollte.

Ethan wird mir nicht gerade sympathischer. Jedem Leser dürfte mittlerweile klar sein, dass er heiß ist. Ja, er hat viel mitgemacht und ja, er und Cassie haben eine außergewöhnliche Chemie. Trotzdem gab es etwas zu viel hin und her. Das hätte man schöner machen können. Gegen Ende ist Ethan trotzdem ganz anders und hat mir ehrlich gesagt wirklich gut gefallen. So hätte auch ich mich in ihn verliebt.

Ihr merkt also, dass ich schwanke. Einerseits liebe ich die Geschichte der beiden und würde sie jedem Liebesroman-Fan weiterempfehlen, weil sie mich großartig unterhalten konnte. Gerade durch die Thematik des Schauspiels wird die Liebe der beiden unterstrichen und gestützt. So werden sie immer wieder zueinander geführt und müssen sich irgendwie miteinander anfreunden. Natürlich kann man so nicht einfach mit der anderen Person abschließen.

Es ist schon eine sehr komplizierte Beziehung, die mir im ersten Band den Kopf verdreht hat und jetzt nicht mehr ganz so viele Gefühle mit sich bringen konnte. Mir persönlich hätte ein Band gereicht, ich finde das Buch aber trotzdem lesenswert und finde dass man den zweiten Band lesen sollte, wenn man ein schönes Ende sehen will.

Die Nebencharaktere gab es diesmal in nicht ganz so präsenter Form, sie waren aber trotzdem vertreten. Dadurch, dass man diese in Band 1 sehr gut kennengelernt hat findet man sich schnell wieder ein und hat im Prinzip auch schon eine Beziehung zu ihnen. Gerade Erika, Ruby, Marco und die Eltern von Cassie standen diesmal im Vordergrund. Auch einzelne Schauspielkollegen waren wieder mit dabei, wenn es um die Vergangenheit ging.

Der Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart hat mich ab und zu leider ein wenig verwirrt, sodass ich nicht mehr genau wusste in welcher Zeit ich mich befinde. Das ist aber Ansichtssache und ist in meinen Augen trotz alledem gut geregelt :)

Die Story an sich hat mich überzeugt, obwohl es eigentlich nur um Cassie und Ethan geht. Die beiden finden sich, kriegen Schwierigkeiten in ihrer Beziehung, versöhnen sich/versöhnen sich nicht usw. Das alles geht über Jahre und für mich war es trotzdem mal etwas ganz anderes, was ich total genossen habe.


Die Geschichte knüpft genau da an, wo der erste Band aufhört und springt, wie in Band eins, zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Als Leser bekommt man viele Eindrücke in Cassies Gedanken und erfährt nach und nach mehr über die Beziehung und die Probleme der beiden. Obwohl ich nach wie vor finde, dass sie es sich oft einfach nur zu schwer gemacht haben konnte mich die Geschichte überzeugen, wobei ich Band eins wesentlich besser fand, als Band zwei. Irgendwie hätte ich etwas mehr erwartet, aber das Ende war in meinen Augen wirklich schön gemacht und hat Ethan für mich auch in ein ganz anderes Licht gestellt. Das hat er definitiv gebraucht, sonst hätte ich mich wahrscheinlich nicht mehr mit ihm anfreunden können.
Die Idee der Einbringung des Schauspiels ist nach wie vor großartig und ich würde definitiv wieder etwas von Leisa Rayven lesen, jetzt wo ich weiß, dass sie auf derartige Dinge wert legt. Die Geschichte kann ich denen ans Herz legen, die nichts gegen das typische Hin und Her einer Liebesbeziehung haben und sich auch mal mit anderen Welten auseinandersetzen wollen :)
Ich vergebe für die Fortsetzung 3,5 Leseschmetterlinge, da Band eins viel lebendiger wirkte, als dieser Band.

An dieser Stelle danke ich dem Fischer-Verlag für das *Rezensionsexemplar.



Kommentare:

 
© Design by Freepik