[Rezension] Wie Blut so rot (Marissa Meyer)




Titel: Wie Blut so rot
Autor: Marissa Meyer
Seiten: 432
Format: Hardcover
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 24.01.2014
Preis: 19,90€ (D) Hier kaufen

 Ab 12 Jahren
Teil 2 



Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt. Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer – Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: Die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde.




Nachdem ich Band 1 so gut fand musste ich unbedingt direkt Band 2 lesen :) Obwohl ich wegen des anfänglichen Perspektivwechsels sehr verwirrt und irgendwie traurig war, scheint das jetzt völlig unbegründet zu sein.

Die geliebten Charaktere aus Band 1 gibt es auch hier! Obwohl eine neue Protagonistin dazukommt wird auch aus den bisher bekannten Perspektiven berichtet und man kriegt einen tollen Einblick in jede Gedanken- und Erlebniswelt!

Scarlet ist neu für den Leser. Sie lebt bei ihrer Grand-mère Michelle auf einem Hof und wirkte auf mich mal so mal so. Eigentlich war sie wirklich sympathisch und die Treue zu ihrer Familie wird immer wieder deutlich. Obwohl sie sehr überstürzt handeln kann denke ich schon, dass Cinder und sie sich irgendwann anfreunden werden.

Denn Cinder und sie lernen sich definitiv kennen! Das fand ich so toll gemacht. Dazu möchte ich nichts näheres sagen, aber ich hätte nicht wirklich damit gerechnet, dass die Autorin die Charaktere derart zusammenbringt. Ich finde das klasse! Cinder ist eine meiner Lieblingsbuchfiguren. Ich kann viele ihrer Entscheidungen absolut nachvollziehen und würde sie genauso fällen. Also juhu, dass es jetzt mit noch mehr Charakteren weitergehen wird, die man lieb gewinnt!

Kurz nach Anfang lernt Scarlet aber erstmal Wolf kennen, der ebenfalls eine sehr elementare Rolle einnimmt. Ähnlich wie bei Prinz Kai und Cinder, die beide aus Band 1 bekannt sind, entwickelt sich auch hier eine Verbindung, die Freundschaft oder mehr sein kann. Was sie ist solltet ihr selbst lesen :) Ich war sehr überrascht, Scarlet aber trotzdem oft einen Schritt voraus, was sein Verhalten anging, weil es recht durchschaubar war. Was seinen, ich nenne es mal Körper anging, war ich dann allerdings doch auf einer eher anderen Spur.

Was mich diesmal doch oft überraschen konnte war die Geschichte rund um Michelle und Cinder. Nie hätte ich mit sowas gerechnet! Auch Scarlets Einbringung in dem Punkt war spannend. Irgendwie hängen die Charaktere eben alle zusammen und wie die Autorin auf diese unfassbar vielen Verknüpfungen gekommen ist bleibt mir schleierhaft. Aber hey, ich finds toll!

Die Nebencharaktere kann man eigentlich fast alle auch als Hauptcharaktere bestimmen. Es gibt Cinder, Kai, Scarlet, Wolf und ab und an Levanas Sicht zu lesen. Macht euch da keinen Kopf, das bleibt wie in Band eins und ist super gemacht :) Hinzu kommen Emilie, Michelle, Thorne und natürlich Iko! Ich bin sicher, dass ich sowieso viele Charaktere vergessen haben werde. Aber die üblichen kennt ihr ja. Schade finde ich, dass Scarlets Vater nicht wirklich lange eine Rolle gespielt hat, aber das wäre sicher auch etwas zu viel gewesen.

Die Story bleibt spannend, wie in Band 1 und hat in meinen Augen wirklich nur einen Hauch nachgelassen. Es ist ein würdiger zweiter Band! Gerade auf Levanas Reaktion ist man gespannt, denn wenn man den ersten Band gelesen hat weiß man, dass sie so etwas nicht auf sich sitzen lässt. Sie möchte nicht nur Prinzessin Selene finden, sondern immernoch Kais Hand um über den Asiatischen Staatenbund regieren zu können.

Cinder meistert das super, weil sie geniale Personen (und Iko) an ihrer Seite hat! Thorne kam für mich ja wirklich sehr überraschend dazu. Gerechnet habe ich damit jedenfalls nicht, fand ihn aber ganz lustig. Was mich doch etwas überrascht ist im Nachhinein, dass Dr. Erland in diesem Band nur einmal kurz angesprochen würde, wo ich doch etwas ganz anderes erwartet hätte. Ich hoffe er kommt wieder!

Einen Cliffhanger wie in Band 1 gibt es diesmal nicht, aber weiterlesen möchte ich trotzdem. Obwohl es nicht das letzte Kapitel war, das mich geschockt hat war es doch das Kapitel ein oder zwei weiter vorn, das mich etwas, nur etwas, ausrasten lässt! Ich will das nicht und weiß, dass unsere lieben Protagonisten das irgendwie regeln werden!




Obwohl ich diesen Band einen Tuck schwächer fand, als Band 1 ist dieser doch nah an der Top-Bewertung dran. Ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht und bin gespannt auf eine weitere Protagonistin. Die neuen Charaktere mochte ich ganz gern und werde mich auch weiter auf sie einlassen. Am Ende ird man sicher an ihnen hängen. Cinder, Iko und Kai habe ich total lieb gewonnen und auch Scarlet und Wolf mag ich im Duo sehr gern. Selbst Thorne mit seiner lustigen Art konnte mich begeistern und alle zusammen entwickeln sie eine spannende Geschichte, die begeistert! Jetzt bin ich wirlich gespannt ob die Lunarier es schaffen die Erde einzunehmen oder die Menschen zurückschlagen! Vielleicht kann Cinder ja auch alles aufhalten?
Diesmal gibt es 4,5 Leseschmetterlinge von mir!




1 Kommentar:

  1. Eine schöne Rezension! :) Bevor der vierte Band erscheint, muss ich dringen nochmal ein Re-Read machen! :D

    Nine <3

    AntwortenLöschen

 
© Design by Freepik