[Rezension] Wie Monde so silbern (Marissa Meyer)




Titel: Wie Monde so silbern
Autor: Marissa Meyer
Seiten: 384
Format: Hardcover
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 20.12.2013
Preis: 18,90€ (D) Hier kaufen

 Ab 12 Jahren
Teil 1




Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will?
Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh.



Es ist jetzt das zweite Mal gewesen, dass ich dieses Buch gelesen habe. Ich muss zugeben, dass ich die Geschichte an sich noch ziemlich gut im Gedächtnis hatte und damals nicht ganz so begeistert von dem Buch war. Das lag damals vor allem daran, dass ich nicht ganz bei der Sache war und es auf das Buch geschoben habe. Diesmal muss ich allerdings sagen, dass ich es absolut genießen konnte, es noch aufregender als beim ersten Mal war und ich es sogar noch ein weiteres Mal lesen würde! Ich bin begeistert und wurde sogar erneut überrascht!

Cinder ist mir wahnsinnig sympathisch! Mittlerweile kann ich mir kaum vorstellen die Luna Chroniken weiterzulesen ohne zu erfahren was mit ihr passiert. Mir war irgendwie klar, dass sie eine sehr bedeutende Rolle einnimmt und genau die hat sie auch. In meinen Augen entwickelt sie sich auch ganz toll und dadurch, dass sie ein Cyborg ist, wirkt sie auch auf Umstehende die das wissen nicht so dolle.

Cinders Geschichte ist einfach etwas, das im Gedächtnis bleibt. Ich war überrascht wieviel ich wiedererkannt, aber mit ganz anderen Augen gesehen habe. Keine Ahnung ob ich damals blind war oder einen anderen Geschmack hatte aber das Buch ist toll und die Idee dahinter macht mich weiterhin neugierig.

Die Nebencharaktere waren top! Was mir aufgefallen ist war zwar, dass die Autorin sich nicht mit unnötigen Details aufhält und die Charaktere so erstmal eher wenig Aussehen haben, sich das aber durch den Charakter ausgleicht, der doch sehr präsent ist. Gerade Prinz Kai und Dr. Elsberg habe ich lieb gewonnen und sie haben beide eine sehr eigene Persönlichkeit.

Dann gibt es natürlich die Königin von Luna, Levana, sowie die 'verschwundene' Prinzessin Selene. All das und mehr spielt eine elementare Rolle. Auch Iko und Stiefschwester Peony und Pearl, sowie Vormund Adri spielen einen wirklich wichtigen Teil.

Was ich sehr beeindruckend fand ist die Welt, die die Autorin erschafft. Cinder als Mechanikerin, Cyborg und so viel mehr ist schon bewundernswert, hinzu kommen Androiden und weiteres. Dann die Krankheit Letumose, die bekämpft werden soll, aber schon zahlreiche Opfer mit sich brachte. Den Mond der von den Lunariern besetzt wird, die Situation des Krieges, die eventuell bevorsteht usw. Eine unglaubliche Bandbreite an Möglichkeiten stehen der Autorin offen und sie schafft einfach etwas, das man perfekt mit Märchen kombinieren kann. In diesem Band ist es Aschenputtel/Cinderella.



Ich liebe dieses Buch! Beim zweiten Lesen habe ich viel mehr Dinge aufgegriffen und bin immer wieder erneut überrascht gewesen, weil ich die Details und einzelne Handlungsstränge längst vergessen hatte. Trotzdem hätte ich die Hauptstory so wiedergeben können und finde das sehr positiv an einem Buch. Es bleibt einfach im Gedächtnis und ich finde die Einbringung des Märchens einfach toll. Es ist nicht so, dass man das Märchen wirklich wiedererkennen würde, aber am Anfang eines jeden Teils stehen Sprüche, die zum Märchen und zur Story passen und die ich wirklich schön fand.
Cinder ist eine großartige Protagonistin, die ich nichtmal in der Ich-Perspektive verfolgen musste um sie lieb zu gewinnen und bei der ich auch so dachte es wäre eben diese Perspektive.
Die Lunarier bringen mal etwas ganz neues mit und Prinz Kai entwickelt sich ebenso wie Cinder in eine absolut positive Richtung. Das Ende reißt dann sowieso nochmal alles raus und das fasst der Klappentext wirklich toll zusammen, denn den Höhepunkt findet man wirklich auf dem Ball! Ich bin so wahnsinnig gespannt wie es weitergeht und jetzt weiß ich auch was mich damals so gestört hat: Ich hätte auf die Fortsetzung warten müssen. Jetzt kann ich direkt weiterlesen und vergebe einfach guten Gewissens klare 5 Leseschmetterlinge und eine Extraauszeichnung :) es war genau meins. Wirklich komisch, wie sehr sich eine Meinung ändern kann.

Kommentare:

  1. Ich habe eine Gänsehaut bei deiner Rezension bekommen! :D Ich freue mich wirklich, wirklich, richtig dolle, dass es dir jetzt doch gefallen konnte und bin schon sehr darauf gespannt, wie du die nächsten Teile finden wirst. :)

    Nine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhuuu, ich freue mich ^-^ Du kannst dir gar nicht vorstellen wie froh ich bin :D Es ist schon sehr toll! Mit Band 2 habe ich heute in meinen Freistunden angefangen und kann mich noch lange nicht so damit anfreunden wie mit Band 1. Ich hänge einfach so sehr an Cinder :/ Ich hoffe da kommt noch was richtig tolles :)

      Löschen
  2. Manchmal wirkt ein 2. Lesen wirklich wahre Wunder! Schön, dass dir das Buch jetzt so gut gefallen hat <33

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich dir jetzt wirklich nur zustimmen :)
      Danke :-*

      Löschen
  3. Sehr schöne Rezi! Bin sehr gespannt ob mir das Buch ebenfalls so gefallen wird. Bin gerade bei der Mitte und noch etwas unschlüssig...
    Liebste Grüße, Phyllis.
    http://zeilensehnsucht.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollte dich der erste Band nicht ganz überzeugen, dann versuch auf jeden Fall noch den zweiten! Es lohnt sich ;)

      Löschen

 
© Design by Freepik