[Rezension] Die dreizehnte Fee-Entzaubert (Julia Adrian)




Titel: Die dreizehnte Fee-Entzaubert
Autor: Julia Adrian
Seiten: 260
Format: Broschiert
Verlag: Drachenmond
Erscheinungsdatum: 28.10.2015
Preis: 12,00€ (D) Hier kaufen

Band 2



„Ich bin der Anfang, ich bin das Ende.“
Fünf Feen fielen unter dem Schwert des Hexenjägers. Jetzt ist es die Königin, die er jagt.
Im hohen Norden sieht die Dreizehnte Fee dem Urteil der verbliebenen Schwestern entgegen.
Und nur eine weiß das Ende, doch ihre Macht schwindet und mit ihr die einzige Chance das Rätsel um die Erweckung der gefährlichsten aller Feen zu entschlüsseln.
,,Sieh hin“, flüstert die Königin. ,,Lerne, was es heißt, mich zu betrügen!“




Nach dem ersten wirren Band der dreizehnten Fee musste ich einfach sofort mit dem zweiten Band weitermachen und war froh, dass ich ihn schon Zuhause stehen hatte :) Da mir das Ende des ersten Bandes ja die Augen öffnen konnte und ich die Märcheneinbringung toll fand wollte ich wirklich wissen, ob es weiterhin spannend bleiben würde!

Auch diesmal fand ich die Einbringung der Märchen spitze. Ab und zu werden sie ähnlich umgesetzt wie die tatsächlichen Märchen, auch wennn es manchmal nur ein Satz oder eine Erinnerung ist. Dann widerum werden sie verdüstert und auf die Feen abgestimmt. Ich persönlich liebe diese Umsetzung.

Lilith hat sich in diesem Buch enorm entwickelt. Gerade gegen Ende merkt sie, wer sie wirklich ist und das ist für sie eine totale Wendung. Was mir diesmal auch aufgefallen ist und ich im ersten Band gar nicht in dieser Form wahrgenommen habe ist, dass sie im Prinzip aus zwei Hälften besteht. Sie ist die Königin und Lilith. Und wer sie wirklich ist muss sie einfach noch herausfinden. Im Prinzip unterscheidet man bei ihr zwischen gut und böse und weiß, dass sie nur eine Seite wählen kann.

Natürlich ist der Hexenjäger immer noch da und leider leider habe ich immernoch keine wirkliche Sympathie für ihn. Mein Problem scheint wirklich zu sein, dass ich anfangs nicht genug Zeit hatte mich auf ihn einzulassen. Die Autorin hat hier leider zu schnell gehandelt und eine Liebesbeziehung herbeigesehnt, die dort einfach nicht hinpasste. Für mich ist das nichts und ich möchte die Liebe spüren, wenn ich von ihr lese.

Bei Lilith ist diese Liebe definitiv vorhanden. Abkaufen tue ich ihr das allerdings erst in Band zwei, denn hier wird ihre Sehnsucht nach ihm besonders deutlich und auch der Konkurrenzkampf zwischen Olga und ihr ist spürbar. In einer Szene habe ich mehr im Hexenjäger gesehen, womit er vielleicht noch punkten kann. Dafür habe ich an Olga auch die etwas andere Seite kennenlernen können.

Die Schwestern sind auch in diesem Band wieder sehr präsent und es dreht sich immerzu alles um sie und Lilith. Endlich erfährt man, wieso sie ihr den Dornröschenschlaf schenken mussten und erkennt, dass viel mehr dahinter steckt als bloß das grausame Bild, das aus Lilith geworden ist. Sie ist so viel mehr als ich dachte und das hat mich wirklich schockiert und beeindruckt. Mit dieser Wendung hätte ich nie gerechnet.

Gerade die unscheinbare siebte Fee hat mich überrascht. Mir hätte klar sein sollen, dass mehr hinter ihr steckt. Die Eishexe überzeugt durch ihre Kälte, die teilweise sogar in Wärme umschlägt. Auch die Rabenmutter bekommt mehr Präsenz und natürlich bekommt auch das Orakel endlich einen großartigen Auftritt!

Komme ich zum Ende. Liebe Autorin. Liebe Julia Adrian. Danke für dieses schöne Ende! Es ist einfach genial! Ich denke es wird noch ein Band kommen, trotzdem finde ich es hier einfach grandios gemacht! Die letzten Seiten haben eine komplette Wendung herbeigeführt und ich habe 50% davon geahnt und herbeigesehnt! Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung.




Auch dieser Band ist wieder sehr gelungen. Die Bilder, die mich schon in Band 1 überzeugt haben sind nach wie vor vorhanden, auch wenn es diesmal weniger waren. Die Charaktere werden immer stärker und Lilith gewinne ich tatsächlich lieb. Man bekommt ein vollkommen anderes Bild von ihr, das gerade gegen Ende besonders hervorsticht und ich mehr als nur großartig finde! Selbst die einzelnen Schwestern verstehe ich nun viel besser und hätte nie gedacht, dass ihre Geschichte so ausgesehen haben könnte. Die übrigen Schwestern und selbst die bisher verlorenen überzeugen mit mehr Gefühl als man es für möglich gehalten hätte und man schließt einige von ihnen im Nachhinein sogar ins Herz. Einzig und allein mit dem Hexenjäger werde ich nicht warm. Die letzte Szene mit ihm konnte mir wirklich einen deutlichen Pluspunkt abbringen und doch muss er durch wesentlich mehr Gefühl überzeugen, auch wenn ich jetzt besser verstehe. Hier ist wirklich Magie im Spiel und ich freue mich auf Band 3! Auch diesmal möchte ich wegen dem ein oder anderen Kritikpunkt wieder 4,5 Leseschmetterlinge vergeben :)




Kommentare:

  1. Das hört sich wirklich richtig spannend an. Ich hab die 13. Fee bisher noch nicht gelesen, aber nun schon so viel positives darüber gelesen und gehört. Werd sie wohl auch bald lesen.

    liebe Grüße
    Sandra von Sandrs kreativer Lesezeit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich wünsche dir ganz viel Spaß dabei :) Stell dich auf etwas anderes ein!

      Löschen
  2. Huhu Liebes,

    ich fand den zweiten Band auch total toll und ja es wird noch einen dritten Band geben. Julia schreibt momentan ganz fleißig an ihm und ich bin schon richtig gespannt!

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe es jetzt auch auf Facebook gesehen und ich bin auch schon sehr gespannt ^-^

      Löschen

 
© Design by Freepik