[Rezension] Clockwork Princess (Cassandra Clare)




Titel: Clockwork Princess
Autor: Cassandra Clare
Seiten: 616
Format: Hardcover
Verlag: Arena
Erscheinungsdatum: 01.09.2013
Preis: 19,99€ (D) Hier kaufen

Band 3
Ab 12 Jahren





Tessa Gray sollte glücklich sein – sind das nicht alle Bräute? Doch während sie noch mitten in den Hochzeitsvorbereitungen steckt, zieht sich die Schlinge um die Schattenjäger des Londoner Instituts immer weiter zu. Denn Mortmain hat eine riesige Armee zusammengestellt, um die Schattenjäger endgültig zu vernichten. Nur ein letztes Detail fehlt Mortmain zur Ausführung seines Plans: Er braucht Tessa.
Jem und Will, die beide Anspruch auf Tessas Herz erheben, würden alles für sie geben. Die Zeit tickt, sie alle müssen eine Wahl treffen.




Nach den ersten beiden Bänden wollte ich am liebsten direkt weiterlesen. Leider musste ich den dritten Band erstmal eine Weile aufschieben. Jetzt habe ich es endlich geschafft und ich bin so traurig, dass nun auch diese Reihe beendet ist.

In diesem Buch begleitet man zahlreiche Charaktere, die man alle so wahnsinnig lieb gewinnt. An erster Stelle sollte ich hier natürlich Tessa nennen, deren Gefühle man am deutlichsten geschildert bekommt. Sie ist mir so sympathisch und ihre Geschichte nach und nach zu erfahren war einfach spannend. Letztendlich war es keine so große Überraschung, trotzdem wusste ich, dass da noch mehr kommen muss! Doch auch ihre Dreiecksbeziehung mit Will und Jem spielt in all den Bänden eine große Rolle.

Ich denke nicht, dass es ein Geheimnis ist, dass zwischen den dreien eine unfassbar große Liebe herrscht und auch wenn es letztendlich oft um Tessas endgültige Entscheidung geht merkt man auch als Leser, dass die Gefühle der drei füreinander unfassbar stark sind und man nie sagen könnte, dass nun einer den anderen mehr liebt.

Ich fand die Gefühle einfach wunderschön dargestellt und Cassandra Clare hat ein Händchen dafür selbst schwierigen Beziehungen, wie diesen, eine Art Sinn zu verleihen. Erst im dritten Band habe ich all das hundert prozentig nachvollziehen können und musste oft weinen, was aber einfach guttat, weil ich total mitfühlen konnte.

Zu diesen dreien möchte ich nicht mehr sagen, denn dann würde ich euch spoilern und letztendlich hätte ich nie mit all diesen Wendungen gerechnet (und das obwohl ich vorher schon die Chroniken der Unterwelt gelesen hatte). Stattdessen möchte ich auf Charaktere, wie Charlotte und Henry, Sophie, Gideon, Gabriel, Cecily und Magnus Bane aufmerksam machen, denn ihr könnt euch nicht vorstelllen, was für eine enge Beziehung man am Ende zu ihnen besitzt.

Natürlich gibt es weiterhin Hindernisse zu überwältigen, ob durch Dämonen oder Mortmain erzeugt, den man schon in den vorherigen Bänden kennenlernt. Doch in diesem Band kommt sogar noch ein weiteres Hindernis dazu, das später keine so große Rolle mehr spielt und ihr werdet verstehen was ich meine, wenn ihr es lest ;)

Das Ende war ein kleiner Schock, aber auch wahnsinnig berührend und irgendwie unerwartet. Es wirkte passend und nicht einfach nur schnell hingeklatscht. Es fällt mir nach wie vor schwer mich von all dem und einigen Details Richtung Ende zu verabschieden, aber es rundet das Ganze auch ab. Ich wünschte trotzdem, es wäre noch nicht vorbei.




Dieses Finale war der Wahnsinn! Ich bin total berührt worden, es gab Kampf, Entführung, Tod, Liebe, Glück und Trauer. Im Prinzip die komplette Gefühlspalette. Besonders schön zu verfolgen war tatsächlich die Beziehungsentwicklung der drei Hauptcharakrere, da es hier alles so viel tiefer geht, als man erst denkt. Ob durch Zitate, wie bei Will und Tessa, oder besonders poetische und berührende Aussagen gestützt: es ist etwas besonderes. Und so präsentieren sich auch die anderen Charaktere. Besonders Henry konnte mich durch seine plötzlichen Worte oft zum Lachen bringen! Es gab aber auch die wirklich dramatischen Momente und obwohl man manchmal dachte "Jetzt könnte es ein Touch too much werden" war es dann doch nicht so. Ich persönlich habe es als wunderschön empfunden und möchte einfach nicht, dass es nun vorbei ist. Das Ende war, wie gesagt, komplett unerwartet und irgendwie will ich es nicht hinnehmen, andererseits bin ich aber auch zufrieden damit. Ihr müsst es einfach lesen und euch selbst davon überzeugen. Ich vergebe für das Finale und die Reihe im Gesamten 5 Leseschmetterlinge mit Extraauszeichnung, für meine Queen-Autorin der Schattenjäger!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Freepik