[Rezension] Die 100 - Heimkehr (Kass Morgan)




Titel: Die 100 - Heimkehr
Autor: Kass Morgan
Seiten: 320
Format: Taschenbuch
Verlag: heyne fliegt
Erscheinungsdatum: 09.05.2016
Preis: 12,99€ (D) Hier kaufen

Ab 14 Jahren
Band 3




100 Jugendliche wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde neu zu besiedeln. Womit sie nicht gerechnet hatten: Auf dem blauen Planeten gibt es immer noch Menschen - Menschen, die die Neuankömmlinge um jeden Preis vertreiben wollen. Nun spitzt sich die Situation noch einmal dramatisch zu: Auf der Raumstation geht die Luft aus, und eine kampfbereite Truppe rund um den zwielichtigen Vizekanzler Rhodes landet auf der Erde. Die 100 geraten endgültig zwischen alle Fronten, von überall droht Gefahr. Und nur gemeinsam werden die Jugendlichen die Freiheit, die sie auf der Erde gefunden haben, verteidigen können. 



Auf diesen finalen Band der 100 habe ich so lange gewartet und mich riesig gefreut, als er endlich ankam :) Jetzt wo es vorbei ist bin ich allerdings wahnsinnig traurig und es fällt mir unendlich schwer, Abschied von den Charakteren zu nehmen.

Auch in diesem Buch liest man wieder aus den unterschiedlichen Sichten von Clarke, Bellamy, Wells und Glass. Mittlerweile habe ich jeden einzelnen von ihnen ins Herz geschlossen und total mitgefiebert, wenn es wieder eine neue Entscheidung zu treffen galt oder man sich aus der Sicht eines Protagonisten von jemandem verabschieden musste. Denn Tode gibt es diesmal einige, die einen echt mitnehmen.

Besonders mitgenommen haben mich diesmal Wells und Clarke. Von Clarke hat man schon in den letzten Bänden erfahren, dass die Suche um ihre Eltern nicht spurlos bleiben kann und das hat es weiterhin spannend gemacht. Dass es eine Auflösung gab fand ich wirklich super! Auch ihre Beziehung zu Bellamy nimmt einen großen Aspekt ein und hat mich emotional mitgenommen. 

Aber ganz besonders berührt hat mich diesmal Wells mit seiner Beziehung zu Sasha. In diesem Buch kam das Ganze noch viel intensiver durch, als in dem letzten Band und man merkt wirklich, wie sich jeder einzelne Charakter verändert und entwickelt hat. Wo Wells mich in den letzten Bänden nahezu kalt gelassen hat, legt er in diesem Band richtig los und bereitet mir mit seiner Gefühlswelt ebenfalls eine Achterbahnfahrt der Gefühle! Super.

Doch auch die anderen Charaktere haben viel zu erzählen und es war wieder richtig spannend. Diesmal sogar noch viel spannender, als in den vorherigen Bänden und einen Höhepunkt gibt es nun endlich auch :) Ich hatte mir das Ganze zwar noch dramatischer vorgestellt, mir reicht es so aber absolut und ich bin nun sehr glücklich mit diesem Finale, obwohl ich mich von einigen geliebten Charakteren verabschieden musste...

Welche Charaktere das sind, werde ich euch nicht verraten, aber es wird einen direkt ins Herz treffen ;) Von den Nebencharakteren erfährt man diesmal besonders viel, denn nun kommen auch die Erwachsenen, gemeinsam mit weiteren Kindern auf die Erde und Vizekanzler Rhodes will die Macht schnell selbst in die Hand nehmen. Das Ganze läuft komplett aus dem Ruder und so kommt es dazu, dass man nicht nur von den Erdgeborenen, wie Sasha und Max viel erfährt, sondern auch von den anderen der 100, wie z.B. Octavia, Kendall, Graham, usw. 




Für mich war dieses Finale definitiv der stärkste der drei Bände! Ich bin absolut verliebt in diese Reihe und kann mich nur schweren Herzens von den Charakteren trennen. Das Ende konnte mich nur mäßig glücklich machen, denn man hat natürlich mit einigen Verlusten zu kämpfen, wovon einer, meiner Meinung nach, besonders schwer zu ertragen ist. Die Protagonisten haben mich in diesem Band alle emotional mitgenommen und ich habe wirklich eine Beziehung zu ihnen aufbauen können. Immer wieder gibt es spannende Wendungen, die unsere Freunde in brenzlige Situationen bringen und das Ganze natürlich nicht besser machen. Ob es nun Probleme mit den Erdgeborenen oder den eigenen Leuten gibt: es ist immer spannend und man hat richtig Lust weiterzulesen. Besonders angetan hat es mir in diesem Band Wells, der mich vorher nur mäßig beeindrucken konnte, doch diesmal beweist er Selbstlosigkeit, Stäkre und Liebe. Ähnlich ging es mir mit den anderen Protagonisten, die sich alle wahnsinnig gewandelt haben und nun Gefahren und Freundschaften voneinander unterscheiden können. Ich möchte nicht, dass es aufhört und trenne mich nun schweren Herzens von der Reihe. Trotzdem gibt es für das tolle Ende 5 Leseschmetterlinge!
An dieser Stelle danke ich dem heyne-fliegt-Verlag für das *Rezensionsexemplar :)








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Freepik