[Top Ten Thursday] Eure bisherigen Lesehighlights 2016

Hallihallo ihr Lieben!

Ich weiß, es ist komisch mit diesem Post wieder ins Bloggerleben einzusteigen, aber ich habe das Ganze entdeckt und wirklich Lust bekommen, mitzumachen :) Deshalb mache ich heute mal wieder mit bei den Top Ten Thursday von der lieben Steffi!

Das heutige Thema ist:
Eure bisherigen Lesehighlights 2016!

Und damit zähle ich auch schon die Bücher auf, die mich bisher wirklich beeindrucken konnten und die ich problemlos weiterempfehlen würde:


Es war nicht wirklich schwer mich zu entscheiden und ich bin sicher, dass einige von euch das Ganze bei dem ein oder anderen Buch ähnlich sehen werden.

Nemesis konnte mich beim Lesen total mitreißen und obwohl es von der Thematik her bekannt sein sollte hatte es etwas Neues und Einzigartiges. Besonders überrascht hat mich hinterher das Ende, das mich nach wie vor wirr und traurig zurücklässt, wenn ich daran zurückdenke. Gleichzeitig bin ich wirklich verliebt in das Buch und hoffe, dass es noch viele lesen würde. Es hat von mir außerdem die Extraauszeichnung bekommen :)

Love & Lies hat kurz bevor ich es gelesen habe eine riesen Runde gemacht und nur deshalb musste es so schnell es geht zu mir. Trotz, oder vielleicht gerade wegen des Hypes, bin ich skeptisch an die Geschichte gegangen und war kurz darauf total von Rachel und Kash gebannt! Diese Geschichte werde ich so schnell nicht vergessen und sie hat mich wirklich berührt. Darüber hinaus fand ich auch hier, dass sie zwar bekannte Elemente einer Liebesgeschichte hatte, es aber viele Neuerungen gab, die das Gesamtwerk rund machen.

Wie Schnee so weiß lässt mich noch immer kurz vorm Weinen sein, wenn ich daran denke, wie alles ausgegangen und dass die Reihe nun abgeschlossen ist. Das Ende war so toll und die Geschichte an sich ist einfach so fantastisch! Ich muss es jedem empfehlen und werde die Reihe immer als eine meiner Lieblingsreihen betrachten. Wenn man bedenkt wie dick der letzte Band war, muss ich sagen, dass ich kaum glauben kann wie schnell ich damit durchgekommen bin. Das macht ein gutes Buch aus.

Lockwood & Co kennt mittlerweile sicher jeder. Auch wenn es nicht unbedingt gelesen wurde, die Geisterjäger sprechen sich einfach rum. Und mich hat es gerade mit dem dritten Teil total für sich gewonnen! Da schon der erste und zweite Band sehr gut waren, musste ich der Reihe irgendwann die Extraauszeichnung verpassen und dementsprechend gab es diese dann für den dritten. Wer Geister mag darf diese Reihe keinesfalls verpassen und auch sonst würde ich ihr einfach mal eine Chance geben ;)

Maybe Someday ist ein weiteres Werk von Colleen Hoover. Mehr muss ich nicht dazu sagen, oder? Sie ist und bleibt eine Göttin der Liebesgeschichten und all ihre Bücher haben mich beeindruckt, berührt und zu Tränen gerührt. Mit diesem Buch gab es ein weiteres Highlight in meiner Büchersammlung und obwohl es meiner Meinung nach nicht so gut war, wie das ein oder andere Buch von ihr muss man es lieben!

Die 100-Heimkehr war endlich der finale Band der Reihe! Viele haben sich auf ein riesiges Finale gefreut und ich war am Ende doch ziemlich zufrieden mit dem Buch. Es war vielleicht nicht so extrem, wie es sich viele gewünscht hätten, doch für mich hat es gehabt, was ich mir gewünscht habe und sogar noch etwas draufgesetzt. Man muss sich zwar von dem ein oder anderen verabschieden, aber dafür wurden die Entwicklungen der Charaktere diesmal besonders deutlich.

Infernale ist für mich ebenfalls ein kleines Highlight, weil es mal ein ganz anderes, sehr spannendes Thema behandelt: Das Mörder-Syndrom. Irgendwie fand ich es schön, einfach mal was anderes zu lesen, bzw. hören und die Geschichte nimmt den Leser einfach mit und lässt auf ein gutes Ende für die Hauptprotagonistin hoffen. Nach dem ersten Band bin ich jedenfalls sehr gespannt auf die Fortsetzung!

Clockwork Princess war für mich der perfekte Abschluss dieser Trilogie. Da Cassandra Clare meine absolute Queen ist und ich die Schattenjägerwelt über alles liebe, muss man mich sowieso nicht fragen, wie ich es fand. Die Reihe und der Schreibstil sind top und ich freue mich einfach auf mehr von der Autorin. Das Ende hat mich zwar etwas traurig gemacht, trotzdem verstehe ich, warum die Autorin es so schreiben musste.

Jonah war ebenfalls eines dieser Bücher, das vor dem Lesen extrem gehypet wurde. Ich wusste, dass es gut werden würde, weil ich alle Bücher von Laura Newman super finde. Trotzdem wird man nervös und hat etwas Angst, dass es einem dann doch nicht so gut gefällt wie dem Rest. Ich habe es dann natürlich geliebt und war, trotz der ein oder anderen voraussehbaren Stelle, super happy über den Inhalt! Das Buch ist traurig, traurig und ganz toll und ich kann es jedem Liebesgeschichten- und auch Fantasyfan ans Herz legen ;)

Origin und die gesamte Lux-Reihe sollen den Schluss bilden. Ich fand den ersten und zweiten Band ja unheimlich stark und den zweiten wahrscheinlich wirklich am stärksten. Jetzt, wo ich den letzten so gut wie beendet habe, muss ich die Reihe auf jeden Fall mit zu meinen Favoriten des Jahres zählen. Ich liebe Daemon und Katy und obwohl es gern mal sehr kitschig und voraussehbar wird, ist es irgendwie etwas besonderes. Die Lux und Arums sind neu und das ist das spannende an diesen Büchern. Auch wenn hinter ihnen nicht wer weiß wie viel steckt ist es eine neue Welt, die ich immer genossen habe. Ich freue mich auf mehr der Autorin und nehme zufrieden Abschied :)


Das war's auch "schon" von mir. Diesmal wurde zu jedem Buch etwas mehr gesagt und ich habe allgemein den Aufbau dieser Posts etwas verändert. Natürlich bin ich sehr gespannt auf eure Kommentare und eure Highlights, also lasst mich gerne in den Kommentaren wissen, ob ich es so beibehalten soll und welche Bücher ihr gewählt hättet ;)


Kommentare:

  1. Maybe Someday steht bei mir auch ganz weit oben. Origin mochteich leider gar nicht :D

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen

 
© Design by Freepik