[Rezension] Die dreizehnte Fee - Entschlafen (Julia Adrian)




Titel: Die dreizehnte Fee - Entschlafen
Autor: Julia Adrian
Seiten: 304
Format: Taschenbuch
Verlag: Drachenmond
Erscheinungsdatum: 29.08.2016
Preis: 12,00€ (D) Hier kaufen
Band 3




"Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines." Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern zusammen. Es gibt nur einen Weg ihn aufzuhalten: Lillith muss ihre Kräfte zurückerlangen und zu dem werden, was sie am meisten fürchtet. Doch wer ist wirklich Freund und wer ist Feind? »Wohin gehst du?«, rufe ich und will ihn am liebsten aufhalten. »Jagen«, antwortet er kurz angebunden, dann verschwindet er und lässt mich zurück. Er gibt mich frei. Meine Zeit ist noch nicht gekommen. Aber unsere scheint vorbei.



Auf den dritten Band der dreizehnten Fee habe ich mich sehr gefreut. Nachdem bisher alles so verwirrend war und die Geschichte einen immer in die Irre zu führen schien, konnte ich es kaum erwarten die Auflösung zu bekommen! Aber jetzt ist es endlich soweit und ich habe das Buch durch! Es hat ewig gedauert, weil immer irgendetwas dazwischen kam, aber ich kann euch schon jetzt sagen: Es lag nicht am Buch ;)

Lilith ist in diesem Band, wie sie bereits in den Bänden zuvor war: unheimlich unsicher und dennoch stark und furchtlos. Sie weiß was sie will und dann auch wieder nicht. Sie ist zwiegespalten und genau das merkt man auch in den Büchern. Je näher sie der Wahrheit über sich selbst und Pandora kommt, desto sicherer wird sie sich über ihr Ziel. Sie hat ständig mit sich zu kämpfen, weil jeder zu wissen scheint, was los ist oder zumindest mehr als sie weiß und doch kommt sie dem letztendlich selbst auf die Spur.

Letztendlich fand ich besonders die innere Zerrissenheit Liliths und ihr Schwanken zwischen ihrer bösen und guten Seite unglaublich gut dargestellt! Lilith ist eine unheimlich facettenreiche Figur zu der es in diesem Band erneut viele Details zu erfahren gibt und ich persönlich empfinde den Moment ihrer Entscheidung als riesen Highlight.

Wo ich im ersten Band der Reihe überhaupt nicht wusste worauf es hinaus läuft und keine Ahnung hatte, ob die Bücher einfach nur verwirrend gut oder verwirrend und doch zielführend waren, weiß ich jetzt, dass zweiteres zutrifft und all die Verwirrung auf Lilith zurückzuführen ist. Denn mit ihrer Verwirrung legt sich auch die des Lesers und alles ergibt endlich ein stimmiges und logisches Bild.

Die Nebencharaktere spielen eine noch größere Rolle, als man zuerst glaubt und für mich sind mindestens ein oder zwei der Nebencharaktere nun ein Hauptcharakter neben Lilith. Natürlich will ich dazu nichts verraten, trotzdem hat es mir gut gefallen, dass sich eben nicht alles einzig und allein um sie dreht, sondern mehrere Faktoren eine Rolle spielen, die dementsprechend auch beachtet werden müssen.

Besonders gut gefallen haben mir der Hexenjäger, obwohl er so lange nur negatives in mir ausgelöst hat und ich die Gefühle Liliths für ihn nicht nachvollziehen konnte. Mittlerweile habe ich ein anderes Bild von ihm, das zwar nach wie vor negativ, aber ebenso gut positiv ist, was man versteht, wenn man dieses Buch gelesen hat. Ebenso toll gemacht waren die Eishexe, sowie Elle, die Rabenmutter, Akiko und Haruko und einige der anderen Feen. Im Grunde genommen kann man alle in diesem Band genannten Feen nennen, weil sie alle auf Lilith einwirken und ich die kleinen Geschichten zu ihnen sehr gelungen fand. Man merkt mit der Zeit immer mehr, wie empfindlich Lilith sein kann und das nur ihretwegen. Vielleicht hat sie ja doch die Chance zu lieben? Das müsst ihr natürlich selbst lesen ;)

Neben diesen Charakteren gab es natürlich auch den Mogul, der diesmal eine besonders präsente Rolle spielt, die mir allerdings nicht so gut gefallen hat, von der ich aber sagen muss, dass sie dazu gehört und man sie natürlich nicht mögen soll. Dann ist da natürlich noch der Uhrmacher und einige der Menschen, die Zwerge oder auch eine Prinzessin. In dieser Trilogie gibt es viele Charaktere, die genannt werden sollten, denn sie alle spielen eine größere Rolle, als man erwarten würde und gerade der Uhrmacher ist mir diesmal ans Herz gewachsen.

Die Story konnte mich wirklich fesseln, ich musste einfach wissen wie es weitergeht und was es nun mit alledem auf sich hat. Zwar hatte ich einige Kapitel vor der Auflösung eine Ahnung worauf es hinauslaufen könnte, es wäre mir aber nie in dem Ausmaß in den Kopf gekommen und ich war dementsprechend überrascht und auch froh. Julia Adrian hat da wirklich ein kleines Wunder geschaffen und ich persönlich bewundere es, dass die Verwirrung sich erst im dritten Band legt, denn sie ist natürlich ein Teil des Lesevergnügens.




Für mich ist dieser letzte Band ein kleines Highlight, denn er löst nicht nur auf, was es eigentlich mit Lilith und Pandora auf sich hat, sondern er geht noch auf viel mehr Details ein und berücksichtigt alle Charaktere. Die Verwirrung, die sich bei mir bereits im ersten Band angesammelt hat und mich immer wieder hat nachdenken lassen, ob ich überhaupt alles verstehe, hat sich in diesem Band endlich legen können und ich denke, dass es genau so von der Autorin gewollt war, denn letztendlich läuft es auf etwas hinaus, mit dem sicher viele nicht rechnen werden und das doch so viel Sinn macht, dass auf einmal alles ein großes Ganzes ergibt. Genau so sollte ein gutes Fantasybuch und eine gute Fantasyreihe sein. Dadurch, dass die Charaktere so facettenreich und besonders gestaltet waren und darüber hinaus wirklich viele Märchen auf unterschiedlichste Weise mit eingebracht wurden, wird einem nie langweilig und man hat das Gefühl, trotz bekannter Märchen, etwas ganz Neues und Magisches zu erleben. Die Autorin bringt außerdem wirklich viele schöne Sprüche mit in ihre Geschichte, die einen immer wieder nachdenken lassen und mich persönlich gemeinsam mit Lilith noch etwas haben lernen lassen. Sobald man die Reise mit Lilith beendet fühlt man sich, als hätte man selbst etwas dazugewonnen und genau das macht diese Reihe für mich aus. Deshalb muss ich dem finalen Band nun 5 Leseschmetterlinge und eine Extraauszeichnung geben.

 
An dieser Stelle bedanke ich mich ganz herzlich bei der Autorin und dem Drachenmond-Verlag für das *Rezensionsexemplar :)

Kommentare:

  1. Hey Nadine ♥

    danke für deine Rezension. Ich habe jetzt nur mal das Fazit gelesen, denn ich muss das Buch noch lesen. Ich würde ja leider etwas vom Ende hin gespoilert (was meistens nicht schlimm ist), aber deswegen will ich es nicht zu Ende lesen. Denn wenn ich es lese, ist es ja real. Ich nehme mir aber vor, es bald zu lesen, denn ich habe es mir vorbestellt^^ Und jetzt liegt es hier und dein Fazit hört sich toll an... Ach...

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lies es unbedingt :) Es ist nicht dasselbe, das Ende zu kennen und es zu lesen. Es lohnt sich und ist meiner Meinung nach eher schön als schlecht oder traurig :)

      Löschen
    2. Danke :) Habe es nun auch schon beendet und es war schön und nicht so schlimm wie gedacht.
      Es hat einfach gepasst :)

      Löschen
  2. Hey Nadine :)

    eine tolle Rezension! Mir hat das Ende der Trilogie auch sehr gefallen. :)

    Liebe Grüße,
    Tati

    AntwortenLöschen

 
© Design by Freepik