[Andere Welten] Mein Ausflug nach Italien

Hallöchen ihr Lieben :)

Ich weiß, es ist schon einige Zeit her, aber jetzt wo meine Blogpause vorbei ist, möchte ich euch die Erlebnisse meiner Fahrt nach Italien natürlich nicht mehr vorenthalten! Es wird Zeit, dass ich euch ein paar schöne Orte zeige und natürlich auch ein bisschen was dazu erzähle. Ihr kennt das ja von meinem letzten Urlaub ;)

Urlaub?

Natürlich war es diesmal nicht direkt ein Urlaub, ich bin schließlich mit zwei Kursen aus meiner Schule gefahren, trotzdem denke ich, dass man es schon ähnlich sehen kann, denn ich war in ITALIEN! Es ist so cool, dass ich es endlich gesehen habe und obwohl ich mir irgendwie noch mehr erhofft hatte, bin ich im Nachhinein doch sehr begeistert.

Schönste Erinnerung

Besonders positiv im Gedächtnis geblieben sind mir einige der Gebäude, die einfach nur riesig und alt und schön waren. Ich mag alte Städte sehr gern und habe auch ein paar gesehen, die wirklich im Gedächtnis geblieben sind. Auf dem oberen Bild waren wir in einem eher abgelegenen Ort, dessen Namen ich gar nicht mehr weiß, der mir aber allein wegen des angeblich weltbesten Eis im Kopf bleiben musste. Wahrscheinlich ist dieser Ort sogar mein Favorit, weil er recht klein und so unglaublich schön war. Da hat mir der kleine Platz mit am besten gefallen. Leider muss ich sagen, dass viele von uns Florenz nicht am schönsten fanden, auch wenn das so gut wie alle anders zu sehen scheinen.

Besichtigt haben wir insgesamt 3 Städte (verschont mich, wenn ich sie nicht richtig schreibe): Florenz, Lucca und Sienna. Am Besten von den dreien gefallen hat mir im Nachhinein Sienna und deshalb möchte ich euch dieses Schmuckstück auch zuerst zeigen!

Sienna

Sienna ist eine Stadt, die man meiner Meinung nach gesehen haben sollte, weil es dort nicht nur einen wirklich schönen und sehr großen Platz gibt, sondern die Anordnung der Häuser durch die unterschiedliche Höhe der Felsen auch unheimlich interessant wirkt. Vielleicht kann man das auf diesem Bild nachvollziehen:


Klar, es ist nicht der beste Blickwinkel, aber man befindet sich in Sienna praktisch nur in ewig langen Gassen, die durch die alten Gebäude wirklich eine grandiose Wirkung haben. Ich habe leider nur wenig Fotos gemacht, aber einige der wenigen, die ich gemacht habe möchte ich schon mit euch teilen. Hier erkennt man gut, dass ich mich in dem Moment auf einer Anhöhe befunden habe. Die Kirche, die ihr auf dem Bild seht war vorher unser Startpunkt und wir mussten im Prinzip einmal außen rum, da man nicht auf direktem Wege an andere Orte gelangt. 

Hier hieß es: zu Fuß gehen. Vielleicht hat mir gerade das gefallen. Auch wenn es oft steil nach oben und direkt darauf wieder nach unten ging. Stellt euch viele Treppen, Steigungen und gepflasterte Wege vor. Das ist Sienna. Nur in schön. Und damit ihr eine Vorstellung von dem schönen Platz bekommt zeige ich euch hier nochmals ein paar Bilder :) Links seht ihr zum Beispiel eine der Treppen, über die ihr dann zum Beispiel zum Platz gelangt. Den zeige ich euch hier unten:


So richtig sehen tut man es nicht, aber ich fand es super und um einfach mal abzuschalten ist es dort perfekt, also ein klarer Tipp von meiner Seite :)

Lucca

Weiter geht es mit Lucca! Auch diese Stadt hat mir gefallen, allerdings fand ich es schade, dass wir dort nicht so lange waren und dementsprechend weniger gesehen haben. Ich kann euch Lucca dennoch empfehlen,  weil es dort tolle Geschäfte und wirklich viel Auswahl gibt. Perfekt zum Shoppen würde ich sagen. Und damit meine ich die Altstadt ;)


Altstädte sind für mich tatsächlich immer das Highlight, weil sie so anders sind als das, was ich normalerweise sehe und ich sie irgendwie als besonders empfinde. Es ist, wie durch ein Stück Geschichte zu laufen. In Lucca war das Schöne auch, dass man dort wahnsinnig viele Geschäfte gefunden hat und es alles zu geben schien: Kleidung, Schminke, Pflegeprodukte und Mitbringsel für die Familie oder Freunde. Aber es gab natürlich auch Cafés und Restaurants oder Eisdielen, die wir ab und an besucht haben. Während der Führung haben wir auch ein paar Kirchen oder andere Gebäude gesehen, die teilweise wirklich toll aussahen!


Leider haben wir uns in Lucca nur kurz aufgehalten und sind nach 3 Stunden schon wieder weg, sodass wir etwa anderthalb bis 2 Stunden mit der Führung und den Rest mit Freizeit verbracht haben. Natürlich konnten wir uns dann nicht wer weiß wohin begeben und ich hätte echt gern mehr gesehen und gern auch was gekauft. Wirklich schade, aber ich kann euch die Altstadt dennoch empfehlen ;)


Auf diesem Bild seht ihr auch nochmal einen Schlossgarten, den ich unbedingt fotografieren musste und den wir unterwegs nur kurz gesehen haben. Das Foto habe ich von der Mauer aus gemacht, auf der man laufen kann und in den Garten kommt man leider nur gegen Eintrittsgeld. Da wäre ich an sich echt gerne reingegangen :)


Florenz

Zu guter Letzt komme ich zu Florenz, unserem ersten und letzten Besichtigungsort, weil wir dort gleich zweimal waren: einmal für die Besichtigung und anschließender Freizeit und einmal nur mit Freizeit, sodass wir shoppen oder uns nochmal alles ansehen konnten.

Wenn ich euch jetzt einige Bilder zeige, werdet ihr euch sicher fragen, wieso ich Florenz nicht am Schönsten fand, aber ich kann euch direkt sagen wieso: Es gab viele Gassen, die nicht annähernd so schön waren, wie die in anderen Orten. Natürlich gibt es viele unglaublich schöne Gebäude, Statuen und Wege in Florenz, die ich euch auch absolut empfehle, aber konzentriert euch nicht nur auf diesen Ort, denn Italien hat noch viel mehr zu bieten :)


Dieser Ort war mein ganz persönliches Highlight, denn als wir aus einer normalen und unspektakulären Fußgängerzone auf diesen riesigen Platz gekommen sind, war ich einfach sprachlos. Ich meine wirklich, dass ich geflasht war, denn ich kann es bis jetzt nicht in Worte fassen. Vorher habe ich wahrscheinlich noch nie solche Gebäude gesehen, wobei diese Kirche natürlich das Highlight ist. Sie befindet sich im Zentrum des Platzes und um sie herum befinden sich noch eine Taufkirche und eine Kathedrale, wenn ich das richtig verstanden habe. Alle drei auf einmal zu sehen war einfach SO viel zu bearbeiten und mein ganz persönlicher Moment. Ihr müsst es einfach selbst erleben.


Neben diesem Schmuckstück, das von außen ein Highlight, von innen aber nicht ganz so spektakulär ist und das ihr nur mit langen Klamotten betreten dürft, gibt es noch andere Gebäude und Geschäfte, die ihr euch ansehen solltet! Diese sind allerdings nicht alt oder besonders schön, sondern einfach interessant. Es gibt einige Souvenierläden, die ich ganz gut fand, wobei ich euch den Markt am ehesten empfehle (lasst euch da aber nicht über den Tisch ziehen oder festhalten). Es gab aber auch einen Magnumladen, in den ich leider nicht gegangen bin, den ich euch aber trotzdem empfehlen will. Ihr könnt dort scheinbar euer eigenes Eis kreiren und sollte ich je wieder dorthin kommen, möchte ich das unbedingt noch machen! Außerdem solltet ihr in Italien an sich immer aufpassen, wo ihr essen geht, denn Besteck und Bedienung kosten euch am Ende auch Geld und ihr solltet das vorher wissen, bevor ihr euch am Ende fragt, wieso das Essen auf einmal das Doppelte kostet (glaubt mir, ich war nicht nur überrascht, sondern auch sauer).




Auf diesem Bild hier seht ihr jetzt noch die Brücke, über die ihr unbedingt gehen solltet, wenn ihr in Florenz seid. Es gibt dort zahlreiche Juweliergeschäfte und die Aussicht an sich ist natürlich auch sehr schön. Wenn ihr sie überquert kommt ihr außerdem zu einem großen Platz mit einem riesigen Gebäude, das ich euch ein Bild weiter unten zeigen werde.


Als wir an dem Gebäude vorbei gekommen sind, fand meine ich gerade eine Modenschau oder etwas in der Art statt und ich weiß auch gar nicht mehr, was genau das nun für ein Gebäude war, man hat aber gesehen, dass sich dort viele Leute einfach zur Entspannung hinsetzen.
Wenn man also einen Ort sucht, an dem man etwas abschalten möchte, könnt ihr euch dort ja mal umsehen und wer weiß? - Vielleicht findet dann ja etwas statt, das ihr euch ansehen wollt.


Auf dem Rückweg haben wir uns dann an diesem Gebäude getroffen, das an sich auch sehr schön war. Ich denke auch hier kann man super abschalten, wobei hier auch wesentlich mehr Menschen vorbei kommen. Als wir das letzte Mal da waren hat außerdem gerade eine Frau gesungen, also findet man dort sicher ab und an ein paar Musiker oder Entertainer. 


Unser Aufenthaltsort

Unseren Aufenthaltsort habe ich euch bisher noch gar nicht genannt! Eine Woche lang haben wir uns auf einem Campingplatz aufgehalten, wobei wir dort zu viert in Bungalows gewohnt haben. 



An sich hat uns das Ganze schon gefallen und es war auch schön, abends einfach mal mit den anderen zusammenzusitzen und Karten zu spielen oder sich zu unterhalten, aber am Ende waren alle krank und voller Mückenstiche, denn nachts wurde es wirklich richtig kalt und ich hatte beispielsweise auch oft mit Krämpfen oder ähnlichem zu kämpfen. Es war also auch anstrengend, weil so etwas natürlich eher für den Sommer gedacht ist und sich die einzige Heizung an der Tür befindet und eigentlich nichts bringt. Trotz allem war es schön und wir hatten auch unseren Spaß!


Mein Fazit

Die Fahrt war wirklich interessant und schön, das Einzige was mich gestört hat, war tatsächlich die Kälte nachts und die etwas zu lang geratenen Führungen, denn irgendwann haben sich alle gedacht: Wann ist es denn vorbei? Das war etwas schade und ich hätte gerade in Lucca und Sienna gern mehr Freizeit gehabt, aber vielleicht komme ich ja nochmal nach Italien ;) 



Wart ihr auch schonmal dort? Wie hat es euch gefallen? Welche Urlaubsorte würdet ihr mir empfehlen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Freepik